Werbung

Meine Tutorials

Hier finden Sie meine Anleitungen zum Selbermachen.

Installieren und konfigurieren der Webserver (IIS) Rolle auf APP1

| 21.01.2017 | Keine Kommentare

In der vorherigen Anleitung haben wir die Unternehmens-Stammzertifizierungsstelle konfiguriert und einen entsprechenden DNS-Eintrag angelegt, der auf eine Webseite auf dem Anwendungsserver APP1 zeigt. Wenn wir jetzt auf unserem Client diese URL aufrufen würden, würde die Anfrage des Clients ins Leere laufen. Damit das ganze auch einen praktischen Sinn ergibt, müssen wir also jetzt auf APP1 die Rolle des Webservers (IIS – Internet Information Services) installieren und auch entsprechend konfigurieren. Und genau das machen wir in dieser Anleitung.

Konfiguration der Unternehmens-Stammzertifizierungsstelle auf DC1

| 21.01.2017 | Keine Kommentare

Bei der Installation des Windows Servers 2016 Essentials wird schon eine Unternehmens-Stammzertifizierungsstelle installiert und die ersten Zertifikate werden auch schon ausgestellt. Der gemeine Administrator bekommt von alledem reichlich wenig mit. Der komplette Vorgang geschieht im Hintergrund bei der Einrichtung völlig automatisch. In dieser Anleitung werden wir diese Stammzertifizierungsstelle etwas an unser Test Lab anpassen um später auf dem Anwendungsserver APP1 einen webbasierten CRL-Verteilungspunkt zu erstellen (CRL = Zertifikatssperrliste).

Installation Microsoft SQL Server 2016 Express auf App1

| 14.01.2017 | Keine Kommentare

Ich habe schon so einige Anleitungen zum Thema SQL Server Express auf Windows Server oder Client hier veröffentlicht. In dieser Anleitung geht aber weniger wie der SQL Server installiert wird, sondern wie der Unterbau für unsere SQL Server Installation auf dem Anwendungsserver aussieht. Wie beim Domain-Controller DC1 habe ich mir auch hier entschieden ein RAID 5 aus 3 virtuellen Festplatten zu verwenden. In der Praxis würde ich hier einen Server mit Quad-Core-Prozessor und zwei HDDs im RAID 1 für das Betriebssystem und die Software verwenden und 3 schnelle Server SSDs die im RAID 5 Verbund laufen. In der Praxis würde ich die RAIDs als Hardware-RAID auf BIOS-Ebene anlegen und dann das Daten-RAID in die einzelnen Partitionen aufteilen. Hier legen wir ein Software-RAID in der Datenträgerverwaltung mit dynamischen Datenträgern an.

Windows Server 2016 Standard in Windows Server 2016 Essentials Domäne integrieren

| 13.01.2017 | Keine Kommentare

Der Anwendungsserver in unserem TestLab ist installiert und jetzt soll er in die Active Directory Domäne unserer Testumgebung integriert werden. An dieser Stelle stehen wir vor der Herausforderungen, das wir mit dem Built-In Administrator-Konto keinen Microsoft Browser öffnen können. Wir müssen also den Umweg über ein neues lokales Konto mit Administrator-Rechten gehen. Also legen wir los.

Windows Server 2016 Essentials – Benutzerkonten hinzufügen & Computer verbinden

| 10.01.2017 | Keine Kommentare

Der Client ist fertig installiert. Jetzt können wir diesen mit unserer Active Directory Domäne contoso.local verbinden. Mit dem Windows Server 2016 muss ich jetzt kein ausgesprochener Windows Experte mehr sein, um diesen Vorgang durchzuführen. Mit Hilfe der vorhandenen Assistenten und ein wenig gewusst wie, gelingt diese Aufgabe auch einem völligen Laien auf Anhieb. Sie oder er muss eigentlich nur lesen können.

WordPress – Antispam Bee und Simple Lightbox einrichten

| 09.01.2017 | 2 Kommentare

Noch bevor die ersten realen Leser den neuen Blog über Google gefunden haben, sind schon die Kommentar-Spammer auf diesen aufmerksam geworden und versuchen auch gleich Ihren Kommentar-SPAM hier unter zu bringen. Um mir Aschenblödel die Arbeit beim Sortieren der guten Kommentare von den schlechten zu erleichtern, verwende ich das Antispam Bee Plugin. Bei der Gelegenheit richten wir auch gleich das Plugin Simple Lightbox ein, mit dem wir die Beitragsbilder im Vollformat als Lightbox anzeigen können. Also machen wir uns an die Arbeit.

Installation Arbeitsplatzrechner CLIENT1 – Windows 10 Enterprise

| 07.01.2017 | Keine Kommentare

Unser SMB TestLab benötigt einen Client – also einen Arbeitsplatzrechner, an dem sich der Administrator oder ein DAU anmelden kann. Bis jetzt habe ich alle Aufgaben direkt am Server (mit angeschlossener Tastatur, Maus und Monitor) erledigt. Der gute Administrator erledigt aber seine Arbeit am Server per Remoteverwaltung. Und das wollen wir auch so in unserer TestLab-Umgebung so halten. Also bereiten wir jetzt eine virtuelle Maschine mit Windows 10 Enterprise vor. Die Evaluierungsversion kann unter folgenden Link kostenlos heruntergeladen werden: https://www.microsoft.com/de-de/evalcenter/evaluate-windows-10-enterprise.

Grundkonfiguration DC1 Windows Server 2016 Essentials

| 05.01.2017 | Keine Kommentare

Auf dem Server DC1 haben wir Windows Server 2016 Essentials installiert und die Verbindung ins Internet überprüft. Somit können wir damit beginnen unseren Server für den Betrieb im TestLab vorzubereiten. Da gibt es noch eine Menge Arbeit. Im ersten Schritt wollen wir, wie eigentlich immer, die aktuellsten Update einspielen, die drei zusätzlichen Festplatten zu einem Software RAID 5 verbinden und auf dieses RAID die Serverordner verschieben – Let’s do it.

Werbung