403 – Forbidden

Was macht man, wenn man beim Löschen der Spam-Kommentare im Blog plötzlich die Meldung 403 Forbidden bekommt. Erstmal schaut man relativ dumm aus der Wäsche und fragt, was ist jetzt schon wieder los. Ich habe „nur“ das Template aktualisiert und der Rest funktioniert.

In solchen Fällen durchsucht man das Internet nach der Fehlermeldung und wird in der Regel auch sehr schnell fündig. Erste Administratoren-Regel:

„Man muss nicht wissen, wie es geht, man muss nur wissen, wo es steht oder jemanden kennen, der weiß, wie es geht.“

Google ist an dieser Stelle auch nur eine dumme Suchmaschine und die Ergebnisse einer Suche hängen auch stark von den Begriffen ab, die verwendet werden. Und hat man jetzt keinen zur Hand, der weiß, wie es geht, kommt man auch bei Google an die Leistungsgrenzen einer Suchmaschine. Für mich war also wieder guter Rat teuer.

Nun hatte ich jetzt keine Lust mich umständlich auf die Fehlersuche zu machen und stundenlang Logs zu prüfen, warum ein Bearbeiten von Beiträgen und Kommentaren nicht möglich war. Die Krönung war dann der Versuch meine Plesk-Installation auf meinem vServer upzudaten. Das Ding ging mal gleich kräftig in die Hose und damit war mein schöner vServer eigentlich nur noch Schrott.

Dank einer Datensicherung meiner Beiträge auf meinem lokalen Entwicklungsrechner fiel mir die Entscheidung dann auch nicht schwer, den vServer neu aufzusetzen. Diesmal gänzlich ohne dieses unsinnige Plesk-Gedöns. Einfach einen reinen LAMP-Sever einrichten und WordPress nach guter alter Sitte von Hand über die Konsole einrichten.

Okay – Here we are – nicht unbedingt schlauer, was die Ursache der Fehlermeldung anbelangt. Aber schneller ohne Fehler, als vielleicht noch wochenlang nach der Ursache gefahndet und trotzdem den Fehler nicht gefunden zu haben.

Ein Gedanke zu “403 – Forbidden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.