A/B-Test mit Google Analytics

Mark Steier hat auf seinem Blog Wortfilter.de einen sehr guten Artikel zum Thema A/B-Test, auch Split-Test genannt, veröffentlicht. Ich greife hier mal das Thema auf und zeige am Beispiel von Google Analytics wie so ein Test praktisch aufgebaut wird. Ich habe dafür schon mal zwei Landing-Pages hier aufgebaut und nun gehen wir an das einrichten des Test.

Um zwei Seiten mit einander vergleichen zu können, sollten diese bis auf ein Merkmal identisch sein. Ich habe darum zwei identische Seiten nur mit unterschiedlichen Titeln und somit auch Links erstellt. Wer sich eingehender damit befassen will, den kann hier nur den Artikel von Mark Steier empfehlen.

Was ist ein A/B-Test? 5 kostenlose Tipps, warum ihr ihn anwenden solltet.

Meine beiden Landing-Pages findet ihr hier:

Buchtipp: Follow me!

und hier:

Erfolgreiches Social Media Marketing mit Follow me!

Nun wollen wir den Erfolg unserer beiden Seiten messen und vergleichen. Ich werde dazu Google Analytics verwenden. Das geht aber auch mit Piwik.

Unter Berichte / Verhalten / Tests können wir unseren A/B-Test anlegen. Wir klicken also ganz mutig auf Test erstellen.

Jetzt müssen wir für unseren Test einen Namen festlegen, z.B. A/B-Test Follow me! und danach das Testziel definieren. Hier können viele verschiedene Optionen ausgewählt werden. Je nach dem welches Anwenderverhalten gemessen und verglichen werden soll. So kann getestet werden, ob sich ein Anwender in einen Newsletter einträgt oder ein Produkt bestellt. Ich habe hier für meinen Test die reinen Seitenaufrufe gewählt. Danach können wir noch festlegen, welcher Prozentsatz des Traffics ausgewertet werden soll und ob wir bei Änderungen benachrichtigt werden sollen. Haben wir alle Angaben gemacht klicken wir auf Nächster Schritt.

Im nächsten Schritt müssen wir den Test konfigurieren. Dazu haben wir zwei Optionen, Originalseite und Variante 1, voreingestellt. Wir könnten noch weitere Optionen hinzufügen, was aber für unseren A/B-Test unnötig ist. Wir hinterlegen also die URLs für die Originalseite und Variante 1 und klicken anschließend auf Nächster Schritt.

Im nächsten Schritt müssen wir den Testcode einrichten. Diesen Code fügen wir auf der Originalseite direkt hinter dem öffnenden Head-Tag ein. Wir kopieren uns also den Code.

Ich habe hier den Code in meine Header-Datei des CMS WordPress eingefügt und anschließend auf Datei aktualisieren geklickt. Anschließend klicken wir in Google Analytics auf nächster Schritt.

Update: Damit der Test die WordPress-Seite nicht beeinflusst solltet ihr den Google Analytics Code zwischen folgendes php-Script einfügen. Wobei ihr $page_id durch die ID der Originalseite ersetzen müsst!

Jetzt wird unsere Konfiguration getestet. Läuft alles sauber durch, können wir den Test mit Test starten beginnen.

Super – damit haben wir unseren ersten A/B-Test erfolgreich in Google Analytics eingerichtet.

Wie kommt jetzt Traffic auf die Seite?

In der Praxis würde ich jetzt eine SEM-Aktion mit Google Adwords fahren, die für Traffic sorgt. Also zwei Identische Anzeigen mit unterschiedlichen URLs für die Originalseite und die Variante 1 die für annähernd die gleiche Menge an Traffic sorgt. Anschließend das ganze mindestens eine Woche laufen lassen und schauen, was passiert ist. Aber ihr könnt ja spaßeshalber auf den Link oben klicken, der euch besser gefallen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.