Ohne Ziel, kein Sinn – oder ist doch nur der Weg das Ziel?

Ein Ziel zu haben, ist schon mal nicht schlecht. Wie will man ansonsten wissen, ob man auf dem richtigen Weg ist. Leider kommt es mir so vor, als wenn die halbe E-Commerce-Branche wie eine Herde aufgeschreckter Hühner planlos durch die Gegend läuft. Ich lächle nur noch, wenn ich über einer weitergeleiteten Mail lese: „Nutzen wir das? Kann ich löschen?“. Keine Ahnung von Computern, aber einen auf Online-Versand-Händler machen. Die Mischung ist echt grandios. Und der liebe Mark Steier von Wortfilter.de schult den „Unternehmer der Zukunft“ im Auftrag von Amazon. Also die nächste Generation von Vollpfosten, die ihr eigentliches Handwerkszeug nicht mal ansatzweise im Griff haben. Aber es geht auch anders. Man muss nur den Richtigen Wegweisern folgen. „Ohne Ziel, kein Sinn – oder ist doch nur der Weg das Ziel?“ weiterlesen

Amazon Phishing Mails erkennen

Die Zeiten an denen ich Betrugsmails an den Rechtschreibfehlern im Text leicht erkennen konnte sind längst vorbei. Seit die rumänischen Hacker ihre Weiber in Deutschland und der Schweiz auf den Strich schicken, haben sich auch deren Deutschkenntnisse massiv verbessert. Oder liegt es am Google oder Bing Übersetzer? Egal, in jedem Fall ist es nicht mehr ganz so leicht Phishing-Mails auf den ersten Blick zu erkennen. „Amazon Phishing Mails erkennen“ weiterlesen

Geld verdienen mit Amazon Teil 3

Der Aufbau eines kleinen Affiliate Stores ist keine Angelegenheit, die Mann oder Frau mal ebenso im Vorbeigehen erledigt. Auch wenn es gerade für WordPress eine Reihe von Plugins gibt, die einem die Arbeit ungemein erleichtern und auch nicht Programmieren es ermöglichen, so einen Shop online zu stellen. Aber mit dem Installieren und aktivieren der Plugins ist es nicht getan. „Geld verdienen mit Amazon Teil 3“ weiterlesen

Datenleck im Amazon Seller Central

Vor rund 4 bis 5 Wochen habe ich durch Chris und Miro mitbekommen, dass ihr Verkäuferkonto bei Amazon „gehackt“ wurde. Solche Einzelschicksale lassen mich eigentlich völlig kalt, weil es gibt viele Möglichkeiten ein Online Konto zu übernehmen. Chris war im Urlaub und meinte zu mir, irgendjemand in der Firma hätte wohl eine Pishing-Mail geöffnet, wodurch die Angreifer an die Zugangsdaten gekommen wären. Ich habe seine Information mal so genommen wie sie war und mir weiter darüber keine Gedanken gemacht. Heute hat sich das Blatt aber gewendet. „Datenleck im Amazon Seller Central“ weiterlesen

Projekt Geld verdienen mit Amazon Teil 2 – Zusätzliche Plugins für WordPress

Der neue Blog ist noch völlig leer. Bevor wir aber den ersten Blogbeitrag dort veröffentlichen oder das erste Amazon-Produkt dort bewerben können, müssen wir unseren Blog mit zusätzlichen Plugins ausstatten und diese dann noch konfigurieren. Dabei werden wir ihn gleich bei Google bekannt machen und weitere Dienste einrichten, wie zum Beispiel eine eigene Facebook-Seite. „Projekt Geld verdienen mit Amazon Teil 2 – Zusätzliche Plugins für WordPress“ weiterlesen

Geld verdienen mit Amazon

Im Netz tummeln sich diverse Typen, die uns mit allen möglichen Mitteln ein passives Einkommen versprechen. Beliebt ist gerade die Methode anderen ein FBA-Coaching anzudrehen und dies mit so schönen Werbeslogans wie du XXX,XX Euro am Tag verdienen kannst auszuschmücken. Das es sich dabei um ganz gefährliche Scharlatane handelt muss ich hier keinem sagen. Aber was ist FBA, was steckt dahinter und was geht vor allem wirklich? „Geld verdienen mit Amazon“ weiterlesen

Voraussichtliches Lieferdatum auf Drogen – oder wie ertrage ich den Wahnsinn leichter…

Das eine ist die Theorie und das andere ist die Praxis. Beides sollte eigentlich das gleiche sein. In der Praxis sieht es aber oft anders aus. Grund ist der Faktor Mensch, der in der Praxis etwas anderes macht, als wie es in der Theorie sein sollte. Also schauen wir uns mal in der Theorie an, wie ein Lieferdatum gesetzt werden sollte und wie das in der Praxis dann aussieht (Ich lache mich schon beim Schreiben halb tot!) „Voraussichtliches Lieferdatum auf Drogen – oder wie ertrage ich den Wahnsinn leichter…“ weiterlesen

Change Management am Beispiel der JTL Wawi

Die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung. Das gilt so auch in der Informationstechnologie. Alles ist einem laufenden Wandel unterzogen, den wir irgendwie auch verwalten müssen. Am Beispiel der Warenwirtschaftslösung von JTL will ich mal zeigen, was Change/Veränderungs-Management bedeutet und wie dieses im Unternehmen umgesetzt werden kann. „Change Management am Beispiel der JTL Wawi“ weiterlesen

Performance Probleme beim (JTL) SQL Server – Lösung

Diese Woche hat mich mal wieder ein Hilferuf eines verzweifelten Online-Händlers erreicht. Das öffnen eines Artikels dauert bei Ihm so cira 5 bis 8 Sekunden. Thomas hat schon den Support von JTL kontaktiert und auch die Maßnahmen seines Schraubkopfs haben nicht sonderlich viel gebracht – genau genommen eigentlich gar nichts! Bevor also jetzt jede Anfrage hier im Detail beantworte, gibt es hier mal wieder richtig was auf die Ohren. „Performance Probleme beim (JTL) SQL Server – Lösung“ weiterlesen

Odoo – Einkauf Einstellungen Konfigurieren

Wir haben unsere Produkte schon in JTL Wawi angelegt und dort viel Arbeit investiert. Beschreibungen für die Verkaufsplattformen, Merkmale und Attribute, Lieferanten, usw. sind bei den Artikeln hinterlegt. Diese ganzen Informationen wollen wir natürlich so weit es technisch umsetzbar ist, auch in Odoo wieder verfügbar machen. Bevor wir aber die Artikel aus der Wawi exportieren und in Odoo importieren, müssen wir in der Einkaufs-App die Einstellungen konfigurieren. „Odoo – Einkauf Einstellungen Konfigurieren“ weiterlesen