Check – Charly Chief Checker (CCC)

Was treibt einen Nerd um 6:30 aus den Federn. Definitiv keine Monia oder ein anderes weibliches Wesen. Es gibt definitiv Tage, an denen sollte man am besten in Bett bleiben und sich beim Klingeln des Weckers die Decke gleich wieder über die Ohren ziehen. Insbesondere dann, wenn die Temperaturen lausig sind und es draußen wie aus Eimern gießt. Da ist es auch nicht tröstlich, wenn sich noch so ein paar lausige Gestalten mit auf den Bahnsteig gesellen. Und der pünktlichen Regionalbahn kann man auch nichts positives abgewinnen. Einziger Lichtblick der warme Pott Kaffee bei Yormas. Wiederum sollte man den Tag nicht schon vor dem Abend wegwerfen. A bisserl was geht halt immer!

DB Fahrgastinformation
DB Fahrgastinformation

Die erste c’t kommt in diesem Jahr gleich mit einem großen Security Check daher. Schon ein wenig spät wie ich meine. Auch die Tipps sind nicht gerade der Brüller. Mit fünf Check-Points kriegt man kein Windows sicher. Trotzdem habe ich mir den Artikel „Fenster abdichten„ vor dem zweiten Pott Kaffee reingezogen – keine schlechte Idee bei dem Sauwetter. Hat noch jemand Fenster Isolierband für mich? Okay schauen wir uns mal diese übersichtliche Liste an:

  • Microsoft-Update aktivieren – Check – Na klar als Teilnehmer am Microsoft Insiderprogramm sollte man schon Up-To-Date sein!
  • Software aktualisieren – Check – Okay beim Punkt installierte Software nach möglichen Streichkandidaten durchsuchen, fiel es mir wieder brennend heiß ein, die Wawi sollte ich noch schnellst möglich runterschmeißen.
  • Datenschutz verbessern – Check – So grenzen Sie die Schnüffelwut von Microsoft ein. Damit habe ich das Thema schon erschlagen.
  • Virenschutz prüfen – Check – Seit jeher klar, dass auf einem Fenster-Rechner ein Virenscanner laufen muss. Aber halt, den Defender für Adware scharf machen war mir auch neu. Den Registrykey gibt es hier ct.de/y4c3
    Es geht auch den folgenden Registry-Schlüssel zu setzen:
    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows Defender\MpEngine]
    „MpEnablePus“=dword:00000001
  • Netzwerkzugriffe kontrollieren – Kein Check – Die Feierwall ist zwar aktiviert, aber es fehlt noch der Netzwerkmonitor – Ein bisschen was lasse ich mir noch für mein nettes kleines Ubuntu Home Server Projekt.

Wie schon Eingangs erwähnt, es gibt Tage, da sollte man besser im Bett bleiben. Irgendwie wurde ich heute das Gefühl nicht los, das dies schon wieder einer dieser Tage ist. Jetzt, so kurz vor dem Feierabend Pivo und nach einer schönen Pide Spinat von Jasmin’s, kann ich sagen, mein Gefühl hat mich getäuscht. Der Tag war dann doch nicht so schlecht.

Erste Erkenntnis des Tages: Da könnte sich ein schönes Gewitter am Warenwirtschaftshimmel bilden. Warenwirtschaft und OpenGL sind eigentlich zwei Dinge, die nicht wirklich in direkter Verbindung stehen. Unter gewissen Umständen könnte sich daraus aber eine fatale Mischung ergeben, die für ziemlich viel Wind sorgen könnte. Nachdem man mir aber einen netten kleinen Maulkorb verpasst hat, halte ich schön brav meine freche Schnodderschnauze und Grins mir einen. – Check

Zweite Erkenntnis des Tages: Manchmal stellt man sich schon saublöd an. Ach wenn es doch für alles Idiotensichere Check-Listen geben würde. Da denke ich so gerne an Charly Chief Checker zurück – Check. Das gibt in jedem Fall eine wunderschöne Doku. Da aber hier schon wieder mein Maulkorb zuschlägt – Der Rest dieses Beitrags ist dem Zensus zum Opfer gefallen! – Check

Was gab’s sonst noch? Die Pide von Jasmin’s mit der Nummer 39 und dazu ein paar eingelegte Weinblätter. Völlig un-anatolisch mit einem halben Liter isotonischer Hopfenkaltschorle heruntergespült. Das nenne ich dann türkisch-bajuwarische Völkerverständigung. Prost. Ach so fast hätte ich es vergessen – CCC heißt nicht Chaos Computer Club sonder steht für Charly Chief Checker – Did you saw, what I saw?

Pide mit Salat
Pide mit Salat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.