Die ewige Plage der Datenmigration

Seit heute nervt so ein bisschen der Export von Daten aus einer MySQL-Datenbank ins XML-Format. Genau gesagt will ich die einzelnen Datensätze aus zwei Tabellen in dieser Datenbank in einzelne XML-Dateien schreiben, was alleine schon ein völlig irrsinniger Gedanke ist. Wie kann man nur auf so eine idiotische Idee kommen. Hat hier vielleicht jemand in den weiten des World Wide Web eine bessere Idee? – Okay gerade scheint dies ein ziemlich einseitiger Kanal nach Web 1.0 zu sein. Dann schaue ich mir eben das Problem alleine an.

Beruhigungsmittel
Beruhigungsmittel für den Consultant

Bis auf wenige, die noch in der analogen Steinzeit leben, dürften alle schon ausreichend mit den Segnungen der digitalen Neuzeit ausgestattet sein. Die Anzahl der Mitmenschen in meiner Umgebung dürfte annähernd bei 0% liegen, die über keinen Computer, Smartphone oder sonst ein Central Prozesser Unit gesteuertes System benutzen und sei es das eigene Auto. Und so gibt es kaum noch Firmen, die Ihre Angebote, Aufträge, Lieferscheine oder Rechnungen auf der guten alten Triumph Schreibmaschine mit Durchschlagpapier schreiben. Da dürfte mindestens ein Commodore C64 mit Datasette und SW-Monitor stehen auf dem der betagte Silver Surfer diese Aufgaben erledigt und die Dokumente auf einem laut vor sich hin ratternden Nadeldrucker für die Nachwelt dokumentiert. Ach waren das noch Zeiten.

Was heißt das für den leidgeprüften IT-Berater? Überall findet er schon irgendwas vor, was jetzt durch etwas neues ersetzt werden soll. Und ganz wichtig, die alten Daten, die über Jahre mühselig stundenlang von Hand mit dem Einfinger Adler Such System (kurz EASS) in das geliebte und teuer bezahlte System gehackt wurden, sollten auch im neuen wieder zur Verfügung stehen. Kann ja alles nicht so schwer sein. Denke ich mir jedes Mal auch. Wenn da aber nicht die verehrten Herrn Softwareentwickler mit ihrer Unfähigkeit zur Integration wären. Da werden Sie immer ganz schnell zu den Hütern ihrer Leitkultur der heiligen Datenbank. Verstecken sich hinter einer Phalanx aus 32 Zoll 4K Monitoren, um bei jeder noch so kleinen App ihr eigenes Süppchen zu kochen. Ach was geht uns fremder Leute Elend an.

Ich meine Angebot ist Angebot und unterm Strich steht da überall das gleiche drauf. Datum, Angebotsnummer, Kundenanschrift, Unternehmensstammdaten, Positionen mit Artikelnummern, Bezeichnungen, Menge, Preis, Gesamtpreis aus Menge und Einzelpreis, die Mehrwertsteuer der Position, die Gesamtsumme, die Mehrwertsteuer auf die Gesamtsumme, der Bruttobetrag, die Zahlungskonditionen und Lieferkonditionen und zum Schluss noch das Impressum mit der Bankverbindung. Habe ich was vergessen? – Egal.

Also wenn ich es mir so recht überlege, müssten alle Datenbanken von Warenwirtschaftssystem gleich aufgebaut sein. Könnten sie, sind sie aber nicht. Und warum nicht? Weil die mich ganz persönlich einfach nur ärgern wollen. Die machen das alle mit Absicht, nur um mich, den armen Consultant und ihre Kunden zu ärgern. Könnten ja zur Konkurrenz wechseln. Nein das machen wir Ihnen so schwer wie möglich. Einmal unser System, immer unser System – auch wenn wir schon über die Wupper gegangen sind. Exportfunktionen um die Daten in andere Systeme migrieren zu können? Wo kommen wir den da hin.

Also wenn ich mir was zu Weihnachten wünschen könnte, aber ich möchte lieber gar nicht daran denken…

4 Gedanken zu „Die ewige Plage der Datenmigration“

  1. Hallo Michael,

    ich kenne deine Problematik sehr gut ;)
    Vielleicht kannst du dich ja erinnern, dass wir schon mal darüber gequatscht haben.

    Wir haben ein Tool das ähnliche Problematiken in Punkto Produktdaten bereits heute löst.
    Nun, hier geht’s ja nicht um Produktdaten, aber auch für dein Problem haben wir schon etwas in Planung ;-)
    Wir können gerne mal wieder quatschen ;-)

    Leider ist eine Testversion von connect zum heutigen Zeitpunkt nicht darstellbar, da die Kundenanforderungen meist zu spezifisch sind, um sie in einer einfachen Testversion abzubilden.

    Gruß
    Alex

      1. Da hast du schon recht. Ist nicht immer easy oder komfortabel umzusetzen.
        Ich will jetzt nicht zu weit vorgreifen, aber unsere Lösung wird zukünftig Produkt-, Kunden- und Auftragsdaten verarbeiten können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.