Dienstag, 21. Juni 2016 – Dummys und tote Pferde

Was Deutschland heute zwischen 18:00 und 20:00 gemacht hat kann ich hervorragend an meiner Besucherstatistik ablesen. In diesen 2 Stunden haben sich mal gerade 3 Besucher auf meine Internetseite verirrt. Wohl ein paar armselige Dummys die keinen Platz mehr beim Public Viewing gefunden haben und somit aus Protest meinen Blog besucht haben.

2016-06-21 16_18_33-Kontakte

These des Tages von Mark Steier in den Ring geworfen:

Schalte den Shop ab, du brauchst ihn nicht und versenkst nur unnötig Geld und Ressourcen! Niemals wird Dein Shop auch nur annähernd gute Zahlen liefern. Niemals!

Na endlich traut sich hier jemand direkt die Wahrheit der versammelten Webshop-Betreiber ins Gesicht zu sagen. Würde aber auch bedeuten, das so manche Agentur für die Erstellung von Shops ihren Kunden einen ganz schönen Bären aufbindet, den diese nur allzu gerne glauben. Also einfach mal Dummy trifft auf Dummy. War da nicht irgendwo vor kurzem ein Treffen zwischen Servicepartnern und Hersteller in Vorbereitung auf den nächsten Dummy-Event. Wie lautet nochmals die Weisheit der Dakota Indianer?

Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steige ab.

Also merken wir uns:

Wer meint, fest im Sattel zu sitzen sollte vorher einmal nachsehen, ob der Gaul überhaupt noch da ist.

Okay wir können jetzt die Strategie des Dicken (Ex-Kanzler Kohl) anwenden und setzen uns hin und warten ein paar Jahre ab, ob das Pferd sich nicht einfach nur tot stellt. Totes Pferd bleibt totes Pferd, egal was wir anstellen.

Also der Markt für Online-Shops ist tot, mausetot und wird auch damit nicht lebendiger, indem wir die Mechanismen des Internets einfach mal überbewerten.

Weil ich gerade schon wieder bei Dummys bin, komme ich noch kurz zu Zlato Monia (goldige Monia). Na ja, ob unsere Praktikantin goldig ist, bleibt dahingestellt, aber sie ist ein hervorragender Dummy. Das Ziel meiner kleinen App ist es ja auch einem Dummy das Schreiben einer Rechnung auf dem Handy zu ermöglichen, ohne das er sich dabei die Finger brechen oder zu geistigen Höchstleistungen zwingen muss. Die kompletten Einstellungen habe ich also Dummy gerecht eingebaut. Und jetzt sitze ich über den Kunden, damit diese auch mit dem kleinen Finger beherrschbar sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.