Dienstag, 30. August 2016 – Die ersten Schritte in odoo

Wer das Gefühl kennt, morgens aufzuwachen, in den Spiegel zu schauen, einen weißen Faden im linken Mundwinkel zu entdecken und dann anfangen zu beten: “Bitte lieber Gott, lass es einen Teebeutel sein!”, der weiß, welche schönen Überraschungen das Leben mit sich bringen kann. Ich habe aber hier nicht vor, über Teebeutel zu philosophieren oder darüber, warum die Reeperbahn ein geile Meile ist. Ich habe heute meine ersten zaghaften Schritte in odoo gemacht und da gab es so einige Oha-Erlebnisse.

Die Einrichtung der Finanzen in odoo ist zu etwas mehr als die Hälfte abgeschlossen. Firmendaten, Bankverbindung, Kontenpläne (noch nicht wirklich vollständig), Kunden und Produkte importiert und noch ein paar mehr an Einstellungen habe ich an meiner odoo-Installation vorgenommen. So langsam kann ich nun damit beginnen, mich mit diesem System vertraut zu machen.

2016-08-30 18_47_12-Dashboard - Odoo

Bei einer neuen Software ist es eigentlich so, wie bei einer neuen Freundin. Eigentlich ist alles gleich und doch irgendwie total anders. Neue Freundin, neues Glück und alles darf man wieder von vorne erforschen. Wenn ich mir nur die Möglichkeiten der Ansicht für die getätigten Lieferanten-Bestellungen ansehe:

  • Liste
  • Kanban
  • Formular
  • Pivot
  • Diagram
  • Kalender

Und habe ich bei einem Lieferanten eine Bestellung getätigt, bekomme ich im Kontakt einen kleinen Einkaufswagen angezeigt, mit der Anzahl der Bestellungen. Das nenne ich mal übersichtlich.

2016-08-30 20_15_34-Lieferanten - Odoo

Auch sehr fein finde ich, das ich nicht umständlich für jeden Artikel meine Einkaufspreise beim Lieferanten erst einpflegen muss. Preisanfrage beim Lieferanten erstellt, Bestellung beim Lieferanten ausgelöst und siehe da, es gibt eine Lieferantenpreisliste.

2016-08-30 20_16_53-Lieferantenpreisliste - Odoo

Und bei den Produkten habe ich alle wichtigen Informationen auf einen Blick. Und wenn ich bei einem Lieferanten ein Produkt bestellt habe, wird dieser Lieferant automatisch dem Produkt zugeordnet. Auch sehr angenehm, wenn es mal wieder mit der Bestellung etwas schneller gehen muss.

2016-08-30 20_22_43-Auer Holledauer Weisses - Odoo

Gibt es auch was zu meckern? Na klar gibt es was zu meckern. Bestellungen per Mail versenden ist ja quasi Standard. Beim Drucken hätte ich mir gewünscht, dass diese direkt an den lokal angeschlossenen Standarddrucker direkt gesendet werden. Stattdessen wird ein PDF erzeugt, welches ich dann natürlich drucken und speichern kann. Unschön deshalb, weil dieses PDF Spuren im Download Ordner des Rechners hinterlässt und da gehört so etwas aus meiner Sicht nicht hin. Ob des dafür eine Lösung gibt kann ich an dieser Stelle noch nicht sagen.

Der zweite Punkt der mich, wie alle und auch bei der JTL Wawi stört, ist das Druckformat der Dokumente. Hier lässt sich bei JTL sehr schön mit dem Formular-Designer Abhilfe schaffen und das Layout der Dokumente ganz an die Bedürfnisse des Unternehmens anpassen. Wie das bei odoo so funktioniert weiß ich noch nicht. Aber was da bis jetzt auf dem PDF erscheint, ist schon fast ein No-Go – Mal ganz davon abgesehen, das nur die Hälfte übersetzt ist.

2016-08-30 20_23_59-Purchase Order.pdf ‎- Microsoft Edge

In jedem Fall gibt noch einiges zu customizen (Kundenspezifisch anzupassen). Aber bis jetzt hat mich meine neue Liebe nicht enttäuscht und ich fange langsam an die alte zu vergessen. Tja, so ist das nun mal im Leben.

6 Gedanken zu „Dienstag, 30. August 2016 – Die ersten Schritte in odoo“

  1. Hallo Michael,
    Hat der Import der Variantenartikel (Fahrradrahmen) so funktioniert wie du dir das vorgestellt hast? Ich hab noch ein wenig bei mir damit rumprobiert, sehe das Handling von Variantenartikeln aber weiterhin als die Achillesferse von Odoo. Würde mich aber freuen wenn mich jemand vom Gegenteil überzeugen kann.
    lg Alex

    1. Hallo Alex,

      Produktvariationen auch mit mehreren Eigenschaftswerten, wie Rahmenhöhe und Farbe oder Länge und Höhe, funktionieren in odoo genauso wie in der JTL-Wawi. Einzig die Zuordnung Vater Kindartikel ist mir noch nicht so ganz klar. Wie sich das in einem Shop verhält muss ich auch noch testen. Sollte aber auch wie im Shop 3/4 umsetzbar sein.

      Gruß Michael

  2. Hallo Michael,
    Dann hast du dir die Preisgestaltung vielleicht noch nicht so genau angesehen – die funktionieren nämlich nur über Aufschläge für ein Attribut.

    Bedeutet, wenn du einenen Fahrradrahmen verkaufen möchtest, dann Kannst du für den Rahmen z.B. als Grundpreis 500 angeben, für den 28 Zoll Rahmen dann noch 50€ und für den 29″ Rahen 60€ aufschlagen. Für die Farbe vielleicht noch einen Aufschlag von 10€ für Metallic. Aber man kann eben nicht einen Preis für eine Variantenkombination vergeben. Das schränkt in unserem Fall die Flexibilität so sehr ein, dass manche Produkte einfach nicht mehr möglich sind, weil ich nicht alle Kombinationen über Aufschläge definieren kann.

    Herzliche Grüße,
    Alex

    1. Hallo Alex,

      was ich bis jetzt gesehen habe, muss ich keine Aufschläge angeben. Ich bin gerade dabei unter Produktvarianten die einzelnen Rahmen für Fahrrad anzulegen und die haben alle den gleichen EK und VK. Das muss auch so funktionieren. Alles andere würde definitiv keinen Sinn ergeben. Beste Beispiel sind T-Shirts die in unterschiedlichen Größen und Farben angeboten werden. Variationskombination ist ein Einzelartikel mit eigener EAN. Diese werden von einem Vaterartikel abgeleitet. Und genau an dieser Stelle habe ich mein Problem. Wo lege ich in odoo den Vaterartikel für die Kindartikel fest. Aber dafür gibt es eine Dokumentation, in der ich das Nachlesen kann. Link wird folgen.

      Gruß Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.