Dienstag, 9. August 2016 – .DE Deutsche Domain – Vorsicht Abzocke

Da habe ich doch glatt heute eine Mail von Heide Brauer vom Kundendienst der DE Deutsche Domain erhalten.

Sehr geehrte Frau / Herr,

Nachfolgend die Einzelheiten zu der Domainregistrierung für 2016 / 2017.

Wir hoffen, Sie ausreichend informiert zu haben.

Mit freundlichen Grüssen

Heidi Brauer

Fake-Rechnung Deutsche Domain
Fake-Rechnung Deutsche Domain

Sehr geehrte Frau Brauer hier kommt meine Antwort.

Also das sehr geehrte ziehe ich an dieser Stelle sofort zurück und ich werde meine Antwort auch nicht mit der ansonsten üblichen Höflichkeitsformel beschließen. Ich weise Sie hiermit darauf hin, das Ihre E-Mail der Versuch einer betrügerischen Abzocke ist. Und wer sich die Mühe macht einfach mal .DE Deutsche Domain in die Google Suche einzugeben, wird schnell feststellen, das ich mit dieser Meinung nicht alleine dastehe. Interessant wird nämlich das Kleingedruckte in der Rechnung mit der Sie sich rechtlich vor dem Betrugsvorwurf schützen wollen. Ich zitiere wörtlich:

Wir möchten sie darüber informieren, dass sie in zukunft unsere rechnung ausschliesslich im digitalen format erhalten werden. weiterhin haben sie die möglichkeit, sowohl vor dem erhalt als auch nach dem erhalt unserer rechnung die daten ihrer gesellschaft zu ändern, indem sie uns Ihre geänderten kundendaten per E- mail mitteilen unter angabe ihrer kundennummer und rechnungsnummer. Basierend auf dem vorgenannten angebot, welches der rechnung im falle der annahme durch sie zugrundeliegen wird, werden wir für sie die folgenden dienstleitungen durchführen: die anmeldung des domain- zusatzes .eu oder .info, welcher Ihrem aktuellen domainnamen hinzugefügt wird. Sofern sie mit dem oben dargestellten einverstanden sind, wird Ihre domainregistrierung für den oben genannten zeitraum gültig sein. Achten sie bitte darauf. Dies ist ein angebot und keine rechnung, die zahlung auf dieses angebot hin wird als annahme des angebotes oder auftragsbestätigung verstanden. Für den fall der nichtzahlung wird dieses anmeldung hinfällig und der domain zusatz wird für dritte parteien verfügbar sein.

Also lernt in Spanien erst mal richtig Deutsch bevor ihr solche schwachsinnigen Mails versendet. Zweitens kann sich jeder Vollpfosten für ein paar Euro im Jahr die Domain Endungen .eu oder .info sichern. Dafür muss ich keine 180,90 Euro ausgeben. Und das offensichtliche Angebot mit Rechnung zu titulieren zielt wohl darauf ab, das ein anderer Vollpfosten die Summe auf euer Konto überweist, bevor er das Kleingedruckte gelesen hat. Das ist doch die selbe Masche wie bei überteuerten Firmenregistrierungen von Kapitalgesellschaften in irgendwelchen nicht existenten angeblich amtlichen Firmenregistern. Sorry die Masche hat einen Bart.

Anwender sollten trotzdem solche Mails nicht öffnen, da sich dahinter auch mal ganz schnell auch ein Trojaner verstecken kann. Die Absender Domains deutschewebhost.com und deutschedomain.com können getrost in den SPAM-Filter mit aufgenommen werden und alle Mails von diesen Domains gehören direkt in den Papierkorb. In keinem Fall die dort geforderte Summe diesen Abzockern überweisen.

Fake-Rechnung Deutsche Domain
Fake-Rechnung Deutsche Domain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.