ERPNext – Installation

Die letzten Wochen bin ich nicht wirklich zum Bloggen gekommen. Das liegt hauptsächlich an meinem neuen Brotjob, der mich komplett in Atem hält. Nichts desto trotz habe ich die knappe Zeit genutzt und etwas an meiner virtuellen Musterumgebung gebastelt. ERPNext steht bei mir schon etwas länger auf der Liste von Systemen, die ich mir näher ansehen will. Dieses Enterprise Ressource Management System richtet sich an mittelständische Unternehmen, für die Odoo eine Nummer zu groß ist, aber etwas mehr brauchen, als eine Warenwirtschaft ala JTL-Wawi. Also habe ich auf einer virtuellen Maschine ERPNext installiert und hier ist der Bericht darüber.

Die Installation von ERPNext auf einer virtuellen Maschine mit Ubuntu 16.04 LTS ist nicht sonderlich schwer und besteht eigentlich nur aus der Eingabe von wenigen Befehlszeilen. Das Original der Installationsanleitung in Englisch findet ihr hier: How to install ERPnext on Ubuntu 16.04

Bei der Installation sollte man darauf achten, das man eine jungfräuliche Maschine verwendet. Ich hatte zuerst die Installation auf einem schon vorbereiteten Server versucht und bin dabei in eine reproduzierbare Fehlermeldung gelaufen. Den noch fehlenden Mailserver werde ich im Nachgang anhand meiner Installationsanleitung installieren. Damit sind dann schon fast alle Arbeiten für den Cloud-Server abgeschlossen.

Anmelden am Server

Unter Ubuntu einfach die Konsole öffnen und folgendes Kommando eingeben:

Alternativ zum Domainnamen kann natürlich auch die IP-Adresse des Servers verwendet werden.

Installieren der Update und der notwendigen Pakete

Mit dem Kommando

holen wir uns die aktuellen Update und mit

installieren wir diese dann. Mit dem nächsten Update installieren wir die minimal Version von Python

Damit sind alle Voraussetzung für unseren ERPNext Server gegeben

Installation von Frappe und ERPNext

ERPNext basiert auf dem Frappe Framework. Das bedeutet aber nicht, das es sich hier um kalten Kaffee handelt. Auf der Basis von Frappe lassen sich leistungsstarke Business Anwendungen entwickeln. Da wir uns jetzt nicht mit der Installationsorgie herumschlagen wollen, laden wir uns einfach das vorbereitete Installationsskript mit wget herunter.

Anschließend müssen wir die install.py nur noch ausführen.

Alternativ zum Parameter –production kann für Entwicklungszwecke –develop verwendet werden. Der Parameter –user legt einen User an, unter dem ERPNext installiert wird. Hat man das Installationskommando abgeschossen, ist es Zeit für eine lange Zigaretten und Kaffeepause.

Wir sollten aber immer mal wieder einen Blick auf den Bildschirm werfen, da wir zwischendurch noch für den Datenbankbenutzer und den Administrator jeweils ein Passwort vergeben müssen. Danach sollte sich unser Terminal mit folgender Meldung melden:

Frappe/ERPNext has been successfully installed!

Danach können wir das Login von ERPNext über den Domainnamen oder die IP-Adresse aufrufen und mit Einrichtung beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.