Hello World – Den ersten Beitrag in WordPress überarbeiten

WordPress ist installiert und mal schon ganz grob konfiguriert. Mit der Installation von WordPress wurden auch schon eine Muster-Seite und ein Muster-Blog-Beitrag mit dem Titel „Hello World“ angelegt. Dieser Artikel ist so etwas wie eine Anspielung auf quasi das „erste“ Programm, was jeder Programmierer einmal geschrieben hat. Hallo Welt, hier bin ich. Und diesen Artikel werden wir jetzt etwas bearbeiten und dabei die nächsten Funktionen von WordPress kennen lernen.

Als erstes wollen wir die permanenten Links zu unseren Seiten und Beiträgen in WordPress Suchmaschinen-freundlich gestalten. Dazu wechseln wir vom Frontend unseres Blogs ins Backend (Dashboard).

In der linken Seitenleiste fahren wir mit der Maus auf Einstellungen und klicken im sich dann öffnenden Untermenü auf den Eintrag Permalink.

Unter Einstellungen > Permalinks wählen wir die Option Beitragsname aus und klicken anschließend auf den Button Änderungen übernehmen (etwas nach unten scrollen und dann erscheint er). Wenn wir jetzt über den Eintrag Seiten in der Seitenleiste und einem Klick auf den Link Impressum die Seite ansehen, die wir das letzte mal erstellt haben, so können wir sehen, dass sich der kryptische Link in https://shitcon.de/impressum/ verändert hat.

Um jetzt unseren ersten Blog-Beitrag auf der Startseite zu überarbeiten, klicken wir in der Seitenleiste auf den Link Beiträge.

In der Beitragsübersicht reicht es aus, wenn wir unter Titel auf den Link zum Beitrag klicken. Fahren wir mit der Maus über den Beitragstitel werden uns noch die Links bearbeiten, QuickEdit, löschen und anschauen angezeigt. Haben wir auf den Link bearbeiten oder den Beitragstitel geklickt, landen wir auf der Seite zum editieren des Beitrags. Hier können wir den Titel gegebenenfalls ändern (wir müssen also nicht gleich den ganzen Beitrag löschen und einen neuen Anlegen!). Ich habe hier den Titel in „Hello world! – Kilroy was here“ geändert. Anschließend passen wir den Permalink auf den neuen Titel an.

Den Permalink ändern wir, in dem wir neben dem Link auf den Button Bearbeiten klicken. den Text im Feld komplett löschen und anschließend auf den Button OK klicken.

Anschließend können wir unseren Text direkt im Editor schreiben oder ihn aus einer Textverarbeitung wie Microsoft Word oder LibreOffice Writer per Copy & Paste einfügen. Beim Kopieren aus der Textverarbeitung werden sogar die Formatierungen mit übernommen. Um die Funktionsweise des Editors kümmern wir uns, wenn wir unseren ersten eigenen Artikel anlegen.

Auch aus ganz aktuellen Anlass, wollen wir für unseren ersten Blog-Beitrag Bilder verwenden, die unter der Creativ Commens Lizenz z.B. auf Wikipedia veröffentlicht sind. Prinzipiell bin ich gegen das Kopieren oder einfügen fremder Inhalte, da das Urheberrecht so seine Fallstricke hat. Der aktuelle Beschluss des Landgerichts Hamburg zur Linkhaftung tut sein übriges dazu. Mit diesem Beschluss kann auch ich zur Haftung herangezogen werden, wenn ich auf eine Internetseite einen Link setze, auf der widerrechtliches Material veröffentlicht wurde (ganz heißes Thema!).

  1. Um ein Bild von einer URL, bei dem es sich auch immer um eine Datei handelt, in unseren Beitrag einzufügen, kopieren wir uns zuerst die URL des Bildes.
  2. Das geht im im Firefox am besten mit einem Rechtsklick auf das Bild und anschließend klicken wir im Kontextmenü auf Grafikadresse kopieren.
  3. Jetzt klicken wir mit der Maus im Beitrag in die Stelle, wo unser Bild hin soll, z.B. am Ende des ersten Absatzes und drücken die Enter-Taste.
  4. Danach klicken wir auf den Button Dateien hinzufügen.
  5. Im Popup-Fenster klicken wir in der linken Navigation auf den Link Von URL einfügen und kopieren rechts unter der Überschrift „Von URL einfügen“ in das Feld unsere Grafikadresse mit der Tastenkombination STRG+C.
  6. Bei Bildern die der Creativ Commons Lizenz unterstehen müssen wir die Bildquelle mit angeben. Darum gehen wir zurück auf unsere Bildquelle, kopieren uns den HTML-Text und fügen diesen in das Feld Beschriftung ein.
  7. Zum Schluss klicken wir auf den Button In den Beitrag einfügen.

Anschließend sollte das Bild im Beitrag wie im Screenshot unten aussehen.

Auf dieses Art und Weise können wir jetzt weitere Bilder in unseren Beitrag einfügen. Sie unser Beitrag jetzt so aus, wie wir uns das vorstellen, können wir unseren Beitrag jetzt aktualisieren, damit die Änderungen auch im Frontend wirksam werden. Dazu gibt es in der rechten Seitenleiste den Abschnitt veröffentlichen, der in der Regel ganz oben anzutreffen ist. Dort haben wir folgende Möglichkeiten:

  1. Mit dem Button Vorschau der Änderungen können wir uns den Beitrag in einem neuen Tab des Browsers ansehen
  2. Status – Hier wird uns der Status (veröffentlicht, Entwurf, etc.) des Beitrags angezeigt
  3. Sichtbarkeit – hier haben wir die Optionen:
    1. Öffentlich mit der Option den Beitrag auf der Startseite zu halten
    2. Passwortgeschützt
    3. Privat
  4. Die Revisionen unseres Beitrags, also wie oft haben wir diesen überarbeitet und gespeichert (Jede Revision wird dauerhaft in der WordPress Datenbank gespeichert, was zu einer sehr großen Datenbank und damit zu einer sehr langsamen Seite führen kann.).
  5. Veröffentlicht am, bzw. sofort veröffentlichen. Hier kann auch das Datum der Veröffentlichung festgelegt werden.
  6. Papierkorb legen – Quasi das Löschen des Beitrags, aber noch nicht endgültig.
  7. Und den Button Veröffentlichen/Aktualisieren um den Beitrag zu veröffentlichen, bzw. die Änderungen zu speichern.

Wenn wir jetzt ganz mutig auf den Button Aktualisieren geklickt haben sollte unsere Seite in etwa wie im Screenshot unten aussehen. Das Ergebnis könnt ihr euch aber auch auf https://shitcon.de direkt ansehen – was vielleicht sogar etwas schöner ist.

 

2 Gedanken zu „Hello World – Den ersten Beitrag in WordPress überarbeiten“

  1. Kompliment für den tollen Beitrag! Wie kann ich die Daten des ersten Beitrags in den Google-Suchergebnissen verändern? Trotz Bearbeitung des ersten Blogeintrags erscheint: „Willkommen zur deutschen Version von WordPress. Dies ist der erste Beitrag. Du kannst ihn bearbeiten oder löschen. Und dann starte mit dem Schreiben!“ & „..Eine weitere WordPresswebsite“ (Im Titel)
    Ich hoffe du kannst mir weiterhelfen:)
    LG

  2. Hallo Anton,

    für solche Aufgaben verwende ich das All-in-one-SEO-Pack. Je nach dem wie oft der Google Robot auf Deiner Seite vorbei kommt, geht das dann etwas schneller oder langsamer. In jedem Fall ist hier dann Geduld angesagt. Mit dem All in one SEO Pack Pluglin lassen sie alle SEO-relevanten Daten anpassen und Du bekommt auch angezeigt, wie es später in der Google Suche aussehen wird.

    Gruß Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.