Ihre App “Invoice Easy App”

Wenn jemand mit einem Produkt berechtigt nicht zufrieden ist, dann hat er in jedem Fall das Recht vom Kaufvertrag zurückzutreten und sein Geld zurück zu erhalten. Das gilt insbesondere auch für meine App, die ich im Microsoft App-Store hinterlegt habe. Wenn der Kunde damit nicht zurecht kommt oder etwas nicht funktioniert, dann ist es selbstverständlich, das entweder ich als Hersteller nachbessern muss oder der Kunde den Kauf rückgängig machen kann. Und wenn mir ein Kunde schreibt, dass rein gar nichts funktioniert, dann reagiere ich natürlich sofort und hacke beim Kunden nach, wo denn das Problem liegt.

snipimage

Ich habe heute folgende Mail erhalten:

Sehr geehrter Herr Schäfer,

ich habe heute Ihre App erworben und frage mich, ob ich hier einem Betrug aufsitze?

10 € habe ich bezahlt und die App funktioniert null.

Ich bitte um eine Erklärung.

Ansonsten werde ich Ihre Firmendaten melden.

Nicht einmal Ihre Mail-Adresse im Impressum lässt sich aus der App heraus betätigen.

Mfg

Bei Mfg endete die Mail abrupt. Ich habe natürlich im ersten Moment ziemlich blöd aus der Wäsche geschaut und war heillos entsetzt. Wie meine Anwendung geht nicht. Dem Menschen muss geholfen werden. Katastrophe, MEIN TOOL FUNKTIONIERT NICHT! Schreck – das darf nicht sein. Was sollen nur die Entwickler von JTL von mir denken, wenn meine Software auch nicht funktioniert. Ruhig Brauner, erst mal Ruhe bewahren und feststellen, wo das Problem liegt.

Ich habe also dem Kunden folgende Mail geschrieben:

Hallo,

leider kann ich Sie nicht direkt kontaktieren. Aber ich würde mir gerne Ihr Problem persönlich ansehen. Sie können mich direkt über meine Kontaktdaten hier kontaktieren:

+49 176 8200 4502

Auf meiner Internetseite gibt es zur App eine ausführliche Dokumentation. Sollte es Probleme mit der App geben, kann ich Sie per Teamviewer unterstützen.

Mit den besten Grüßen

Michael Schäfer

Ich denke mal, das kann Sich als Support-Mail doch mal sehen lassen. Kaum war die Mail draußen, hat auch schon das Telefon geklingelt. Der Anruf kam mit unterdrückter Rufnummer. Okay, soll ich ran gehen? Es kann ja eigentlich nur der Kunde sein und als ich den Anruf entgegen nahm, meldete sich auch eine Frauenstimme, die mir sogleich das an den Kopf warf, was ich vorher in der Mail gelesen habe.

Nun konnte die Dame am anderen Ende der Leitung nicht ahnen, dass ich mit allen Wassern des Anwendersupports gewaschen bin und gleich mal zielgerichtet der Dame auf den Zahn fühlte. In solchen Situationen sollte man als Anwender dem Support für die Anwendung immer ganz genau beschreiben können, was nicht funktioniert und offensichtlich hat die Dame wohl die Bedienungsanleitung der App nicht gelesen. Ansonsten kann ich mir nicht erklären, warum meine App nicht das macht, was Sie machen soll.

Ich habe ihr also angeboten mich per Teamviewer auf Ihren Rechner zu klinken, um mal nachzusehen, was da wirklich los ist. Das die Anwendung beim Anlegen von Artikeln und Kunden so einfach jedes Mal abstürzt, konnte ich mir nicht erklären. Das wiederum lehnte die Anruferin entschieden ab. Warum eigentlich? Ich meine Sie hat mich doch oben unterschwellig als Betrüger betitelt. Also dürfte wir beide doch ein Interesse haben, das die Anwendung zur Ihrer vollsten Zufriedenheit funktioniert. Und dies ist halt eben nur möglich, wenn sich der Support mit dem Rechner verbindet und mal überprüft, ob denn auch alles so funktioniert, wie es sich die Dame vorstellt.

Was soll ich sagen, an diesem Punkt lies die Dame mit der unterdrückten Nummer nicht mit sich reden. Sie meldet den Vorfall Microsoft und will ihr Geld zurück haben – Punkt! Okay dachte ich mir in meiner Panik, wo aber könnte das Problem liegen? Also rief ich Ali an und fragte ihn, ob ich denn nicht mal kurz auf seinen Rechner kann. Er hatte es ja schließlich auch gekauft und was bei der jungen Dame nicht funktioniert, muss auch bei Ali nicht funktionieren. Und was soll ich sagen? Ich habe ja mal nicht schlecht aus der Wäsche geschaut, als bei Ali meine App immer noch installiert war. Danke Ali. Und noch blöder habe ich wohl aus meinem Rollkragenpullover geschaut, als ich feststellte, dass da also wirklich alles funktionierte und nichts abgestürzt ist.

Das soll jetzt nicht heißen, dass ich die perfekte Anwendung programmieren kann. Um Gotteswillen – Nein. Wenn jemand ein Problem mit der Software hat, bitte ruft an, schreibt mir eine Mail und zeigt mir die Fehler. Ich bin nicht perfekt und ich bin auch nur ein Mensch! Und Menschen machen Fehler. Wenn also da draußen jemand ist, der wahnwitziger Art und Weise meine Software gekauft hat und nun damit so gar nicht zurecht kommt – meine Email-Adresse und Telefonnummer steht im Impressum. Anschreiben oder anrufen – und wenn die Nummer nicht unterdrückt wird, rufe ich sogar zurück.

Okay, nach dem Telefonat mit Ali habe ich mich mal auf die Suche nach der Dame begeben und bin auch ziemlich schnell fündig geworden. Etwas befremdet hat mich die Tatsache, das es sich hier wohl um die Vorsitzende eines Musikvereins gehandelt hat – Wobei ich beim betrachten der Homepage mehr das Gefühl hatte, hier handelt es sich um eine private Musikschule, der man das Deckmäntelchen eines Vereins gegeben hat. Also eine Vereinshomepage sieht aus meiner Sicht völlig anders aus – aber daran wollen wir uns mal nicht stören, der FC Bayern München e.V. ist ja auch ein eingetragener Verein.

Also wenn ich das Angebot dieses Vereins richtig gelesen habe, so lege ich für eine Stunde Unterricht pro Monat 125 Flocken hin, damit Frau Diplom Musikpädagogin meinem Filius die Flötentöne beibringt. Erfahrung mit AD(H)S scheint Sie ja zu haben, was ich so Ihrem Profil auf der Homepage entnehmen konnte. Die Vereinsführung gleich als Team zu bezeichnen trifft in jeden Fall die Sache richtig. Aus meiner Sicht sollte man bei diesem netten Verein schon mal prüfen, ob hier eine Gemeinnützigkeit überhaupt gegeben ist – ist mir aber wurscht, weil zu der Dame würde ich meinen Nachwuchs schon mal nicht schicken – Punkt.

Im übrigen Danke ich hier Ali, Inhaber der eBakery die kein Verein ist, für die Zusendung des Screenshots und die technische Unterstützung. Sollte hier nicht unerwähnt bleiben. Und wer einen guten JTL Servicepartner sucht, kann sich an dieser Stelle vertrauensvoll an mich wenden. Auch dem wird hier geholfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.