JTL-Connect 2015 und ich war nicht da

Okay – ich habe mir den Weg in die verbotene Stadt erspart. Das bedeutet nicht, das ich nicht gerne zur JTL-Connect gefahren wäre. Aber es gab für mich wichtigere Dinge, als 4 Stunden mit dem ICE nach Düsseldorf zu gurken, eine Nacht im Hotel zu verbringen und anschießend wieder 4 Stunden im ICE zu verbringen. Die Kosten dafür spielen den Mehrwert für mich und meinen Blog nicht ein. Dafür hatte ich aber meine persönlichen Spione auf der JTL-Connect, die mir ausführlich berichtet haben.

IMG-20151021-WA0001Viel neues gab es nicht zu erfahren. Was mir persönlich aufgefallen ist, dass im Vorfeld, wie auch in den Reviews, das Thema lokale Marktplätze nicht im Focus stand. Schade eigentlich, dass wäre wirklich ein Grund gewesen mich vom Schreibtisch wegzulocken. Es wurden leider die Themen breit behandelt, die schon im Vorfeld bekannt geworden sind. Dafür anderthalb Tage zu opfern, wäre nun wirklich übertrieben gewesen.

Meinen beiden Spionen hat es jedenfalls gefallen, auch wenn die Art und Weise manches Beitrages von JTL etwas lax ausgefallen sei. Kann ich nicht wirklich beurteilen, ob das stimmt, ich kenne aber die Protagonisten und weiß, dass alle keine wirklichen Kommunikationsprofis und Medienprofis sind – sollen sie ja auch nicht. Was die Fakten anbelangt, hat schon kurz nach der Messe Upbox einen guten Beitrag in seinem Blog gepostet (http://www.upbox.de/jtl-connect-messe/). Wer also lesen will, was er verpasst hat, kann sich hier nochmal informieren – Vielen Dank an Upbox für diesen ausführlichen Beitrag so schnell nach der Messe! Für die Fotos, bzw. das Foto, möchte ich mich bei meinen beiden Spionen Kathrin und Andreas bedanken.

In Bezug auf meinen Artikel der Update Wahnsinn ist die wichtigste Neuigkeit für mich, dass es diese Woche kein Update geben wird. Haben Norman und Ali (Ursprünglich Mohamet – Änderung auf Redaktionellen Wunsch) noch mal richtig Schwein gehabt – ansonsten wäre es nämlich eng geworden. Das nächste Update wird die 1.0.5.0 sein und damit sollen wichtige Bugs gerade in eBay geschlossen werden – wie der Schäfer das schon wieder so schnell herausgefunden hat – Spione halt eben.

Das die Ozean Diva (passender Name für einen Rheindampfer) mit nur 40 Minuten Verspätung abgelegt hat (Quelle Ruwen Prochnow aus der Facebook Wawi Gruppe), ist schon bemerkenswert. Wie die Aftershow Party auf Vater Rhein verlaufen ist, konnten mir meine Spione dann nicht mehr verraten. Sie wollten sich einfach nicht bis weit nach Mitternacht auf der schwimmenden Partymeile einsperren und von JTL indoktrinieren lassen. Nachdem es gestern Abend und heute Morgen relativ ruhig auf meinem Blog zuging (was vielleicht auch an der Niederlage der Bayern bei Arsenal lag), gehe mal davon aus, dass die meisten heute noch mit den Nachwirkungen beschäftigt waren – wie auch immer diese ausgesehen haben.

Für JTL ist ein spannendes Jahr fast vollbracht. Der neue Shop – der den Jungs und Mädels aus Hückelhoven und Köln wirklich gut gelungen ist – und die neue Wawi waren große Herausforderungen für das noch junge Unternehmen. Das dabei nie alles rund läuft, liegt in der Natur der Sache. Vom Kellerkind zum Star der Deutschen eCommerce-Branche aufzusteigen ist schon mal eine Leistung, vor der auch ich meine Kappe ziehe. Aber jetzt genug gelabert und wieder produktiv in die Tasten gehauen.

Ein Gedanke zu „JTL-Connect 2015 und ich war nicht da“

  1. Von Heidelberg nach Düsseldorf dauert es nur 2 Stunden 15 Min im ICE und eine Übernachtung war nicht verpflichtend. Das hätte man schon mal machen können ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.