Mittwoch, 10. August 2016 – Schwer

Irgendwie dachte ich, das Büchereien so etwas wie Orte sind, an denen Wissen gesammelt und für die Nachwelt gesichert wird. Nun will keiner mein Bücher über Windows Server 2003 mehr haben, noch nicht mal unsere Bücherei. Und so wie XP und W2K3 (die Kurzform von Windows Server 2003) so langsam aus unserem Gedächtnis entschwinden, werden auch diese Bücher den Weg allen irdischen gehen.

Bücher Windows Server 2003 MCSE
Bücher Windows Server 2003 MCSE

Was werden wohl zukünftige Archäologen denken, wenn Sie in ein paar hundert Jahren auf irgendeiner verwaisten Müllkippe einen alten Rechner aus der Pentium 1 Generation finden? Vielleicht völlig Ahnungslos stehen Sie vor der Kiste und können nichts mit Ihr anfangen. Keine Handbücher, keine Beschreibung nichts. Ich gehe mal nicht davon aus, das die Daten auf der Festplatte nach über 100 Jahren oder mehr ohne Strom überhaupt noch lesbar sind. Aber man stelle sich vor, die würden die Kiste tatsächlich zum Laufen bringen. Egal, die Halbwertszeit von Wissen in der IT beträgt in der Regel nicht mal ein Jahrzehnt und so kann ich meine Bücher eigentlich nur noch über die grüne Wertstofftonne entsorgen.

Dabei sind dort so literarisch Wertvolle Bücher wie, “Der Windows XP Professional Trainer – Vorbereitung zur MCSE-Prüfung 70-270”, “Verwalten und Warten einer Windows Server 2003 Umgebung”, “Administration einer Windows Server 2003 Netzwerkinfrastruktur”, “Planen und Verwalten einer Windows Server 2003 Netzwerkinfrastruktur”, “Microsoft Windows Server 2003 Active Directory Infrastruktur”, “Der ISA Server 2004 Trainer – Vorbereitung zur MCSE-Prüfung 70-350” oder “Windows Server 2008 Unternehmensadministration”. Und jetzt nach 10 Jahren entledige ich mich von euch.

In unserer völlig Digitalen Welt ist also so langsam auch für Bücher kein Platz mehr. Okay ich schreibe auch kaum noch auf Papier und benutze fast ausschließlich nur noch die digitalen Kanäle für meine Kommunikation. Irgendwann wird dann auch noch der Postbote von unseren Straßen verschwinden und alles wird per Bits und Bytes versendet. Und wieder ein Beruf der vom Aussterben bedroht ist, Drucker wird es bald auch keine mehr gegen und der Beruf des Schriftsetzers, der Bleibuchstaben zu Wörtern, Sätzen und ganzen Büchern zusammenfügte ist längst Geschichte.

Ich habe mich heute aber nicht nur um die Entsorgung meiner veralteten Fachliteratur gekümmert. Die Anwenderdokumentation für meine erste eigene Windows 10 App musste fertiggestellt werden (https://schaemicon.de/invoiceeasyapp/rechnungsverwaltung/) und die neue Seite Media-Kit wurde um die Besucherstatistiken für Januar 2016 bis Juli 2016 erweitert:

Auf diesen Seiten kann sich jeder der an einer Kooperation interessiert ist über die Reichweite meines Blogs und die Zielgruppen informieren.

Zu guter Letzt bin ich auch schon wieder an der Produktion für ein neues Video dran, welches Morgen schon auf Youtube veröffentlicht werden soll. Und das war es auch schon wieder aus meinem surrealistischen Eierkarton…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.