Mittwoch, 13 April 2016 – Windows 10 Insider Preview 14316

Auf dieses Insider Preview habe ich mich richtig gefreut. Endlich mal was spannendes zum Ausprobieren. Und natürlich will ich auch zu den ersten gehören, die neue Features von Windows 10 erhalten, auch wenn diese noch in der Beta-Phase sind. Das aktuelle Insider Preview von Windows 10 hat aber ein Feature, das mich richtig Neugierig gemacht hat. Es ist nur leider ziemlich doof, dass ich es nicht wirklich testen kann.

2016-04-12 20_20_09-_Michael-PC-3_ auf _MICHAEL-PC_ - Verbindung mit virtuellen Computern
Ich habe gestern schon das Video eingebunden: Running Bash on Ubuntu on Windows – Die Bash auf Ubuntu unter Windows laufen lassen. Nein keine virtuelle Maschine, auf der ein Ubuntu läuft, auf dem ich dann die Bash starte (Eingabeaufforderung um irgendwelche Kommandos dem virtuellen Gast mitzuteilen). Nein ich starte die Bash auf Ubuntu unter Windows – crazy. Ich hatte gleich einen Plan. Wenn das funktioniert, muss ich nur die Bash starten und schon kann ich meinen Home Server von Windows administrieren, ganz ohne die Installation von Putty. Ja da gibt es noch viel mehr Einsatzmöglichkeiten, aber ich wollte klein anfangen.
2016-04-12 21_13_25-Fotos

Nach dem Update auf die aktuelle Windows 10 Insider Preview Version 14316.rs1_release.160402-2217 – so der offizielle Name – muss man das Windows Subsystem for Linux (Beta) über die Windows-Features nachinstallieren. Und hier gleich – Nein auf diesem virtuellen Computer habe ich keinen SQL-Server und eine Wawi installiert – Insider werden wissen was ich meine. Ich bin doch nicht völlig bekloppt.

Windows installiert auch eine Menge. In freudiger Erwartung habe ich also die Eingabeaufforderung als Administrator gestartet und mal frech nach dem Prompt “bash” eingegeben.

2016-04-12 22_05_18-_Michael-PC-3_ auf _MICHAEL-PC_ - Verbindung mit virtuellen Computern— Beta feature —
This will install Ubuntu on Windows, distributed by Canonical and licend under its terms available here:
https://aka.ms/uowterms

Type “J” to continue:

Wie, geht’s noch? Ubuntu auf Windows installieren und mich noch fragen ob ich das will. Na klar will ich!

2016-04-12 22_22_01-_Michael-PC-3_ auf _MICHAEL-PC_ - Verbindung mit virtuellen ComputernDie Installation war erfolgreich. Die Umgebung wird gleich gestartet… Das war der ersehnte Satz, den ich lesen wollte. Ich habe Ubuntu auf meinem Windows. Leider hat die Sache mit Bash on Ubuntu on Windows on HyperV ein dickes [at].

Starte ich mein Ubuntu aus dem Startmenü heraus, öffnet sich auch die Bash.

2016-04-13 19_23_01-_Michael-PC-3_ auf _MICHAEL-PC_ - Verbindung mit virtuellen ComputernNur beim Eingeben des Kommandos ssh michaels@192.168.1.104 bin ich gerade bis zum 3. “s” gekommen. Beim @-Zeichen streikt meine Bash und piepst nur noch. Nun lautet auch noch das Passwort für den User michaels auch noch “P@ssw0rd”. Heiliges Kanonenrohr, kann einer bei Mikro-Schrott diesen schwerwiegenden Bug beheben, damit ich die Bash on Ubuntu on Windows on Hyper-V auch testen kann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.