Montag, 23. Mai 2016 – OwnCloud Aufgaben verwalten

Mein Projekt für ein einfaches Tool mit dem man mit wenigen Klicks eine Rechnung erstellen kann, wird mit jeden Tag umfangreicher. Es ist also an der Zeit die Arbeit etwas besser zu organisieren und einen Platz für die Dokumentation der Software bereit zu stellen. Das könnte ich jetzt mit einer einfachen Liste in geschrieben in einem Editor wie Notepad++ erledigen. Ich habe mich dafür entschieden, ownCloud für die Projektorganisation zu verwenden.

2016-05-23 18_56_12-Aufgaben - ownCloud

Um meine Aufgaben im aktuellen Projekt festhalten und verwalten zu können, habe ich mir also die Aufgaben-App in ownCloud aktiviert und anschließend über das Menü auf der linken Seite eine neue Aufgabenliste hinzugefügt. Neue Aufgaben werden ganz einfach über das Anklicken der entsprechenden Liste und das Ausfüllen des grau hinterlegten Eingabefeldes angelegt. Einfach dort Text eingeben und Enter drücken. Unteraufgaben werden mittels Klick auf das Plus-Zeichen am rechten Rand erstellt. Das ganze geht schnell und ist auf Grund der einfachen Gestaltung sehr schnell und intuitiv zu erlernen.

2016-05-23 19_00_56-Dateien - ownCloud

Das Design meiner Anwendung spielt noch keine große Rolle. Optische Schönheitsreparaturen kommen ganz zum Schluss. Jetzt geht es um die Funktionalität und Bedienung der App. Die beiden ersten Klassen für die Kunden und Artikel sind angelegt und schon mit Beispieldaten befüllt. Basierend darauf werden auch schon die Listenansichten mit Daten befüllt. Den Anfang macht die Artikelliste über die später die Artikel für die Rechnungen ausgewählt werden können.

2016-05-23 19_10_44-RechnungEasyApp

Die zweite Klasse, die ich bis jetzt angelegt habe, ist die Klasse für die Kunden. Auch hier ist schon die Listenansicht im Rohentwurf erstellt. Wichtig für mich hier war, das die Kunden nach dem Alphabet sortiert gruppiert und angezeigt werden. Der Schlüssel hierfür ist das Namensfeld.

2016-05-23 19_09_50-RechnungEasyApp

Was auf dem Screenshot nicht zu erkennen ist, habe ich bei den Kunden schon das für die Implementierung von Skonto notwendige Feld in der Klasse integriert. Hier kann später für jeden Kunden festgelegt werden, wie viel Skonto er sich bis zu einem bestimmten Zahlungsziel abziehen darf. Eventuell muss hier noch das Zahlungsziel Skonto in Tagen mit eingebaut werden, was aber nicht sonderlich dramatisch ist. Einfach eine Spalte mehr in meiner Liste.

Okay das war es auch schon für Heute. Morgen geht es langsam daran Leben in die Bude zu bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.