Rechtschreibung und Grammtik – LanguageTool.org

Mal wieder etwas aus der Kategorie vom Blogger für Blogger. Wobei das für Blogger so nicht ganz richtig ist. Wohl eher etwas für Berufslegastheniker, die sich einen eigenen Lektor nicht leisten können. Office-Fe­ti­schisten werden schon an dieser Stelle auf scheinbar unschlagbare Rechtschreibprüfung von Word verweisen. Auf dieses Niveau wollen wir uns aber nicht herunterbegeben.

Eines ist klar. Die eingebaute Rechtschreibprüfung unter Linux und in LibreOffice/OpenOffice ist ehrlich gesagt ein Graus. Auch wenn ich kein Problem mit meiner Rechtschreibung habe, so will ich doch einigermaßen lesbare Texte hier online stellen. Dass es hier und da mal etwas hapert – Schwamm drüber.

Irgendwie hat mich aber heute das Thema nicht in Ruhe gelassen und ich habe mal im Netz recherchiert, welche Möglichkeiten es hier denn so gibt. Bei der Recherche bin ich dann auf languagetool.org gestoßen. Hier kann man schon mal online seine Texte prüfen lassen.

Wer etwas herunter scrollt, findet auch für Firefox, Chrome, Google Docs und LibreOffice / OpenOffice die entsprechenden Add-ons zum Download. Das von mir getestete Firefox Add-on funktioniert hervorragend.

Allerdings machte mir das Add-on für LibreOffice und OpenOffice ein paar Zicken. Hier muss ich wohl oder übel die nächsten Tage meine virtuelle Testumgebung bemühen. Unter LibreOffice 5.3.3, welches ich auf meinem Notebook installiert habe, erhielt ich nach der Installation folgende Fehlermeldung:

Das kann jetzt mehrere Gründe haben, das dieses Add-on mit meiner LibreOffice Version nicht warm wird. Eine Möglichkeit wäre in der verwendeten Java-Runtime zu suchen. Aber um das herauszubekommen, muss ich tatsächlich mal ins Test Labor gehen.

Wie das Tool arbeitet, werde ich in einem der nächsten Videos auf meinem YouTube-Kanal präsentieren. Hier werde ich auch zeigen wie einfach die Installation des Add-ons unter Firefox und LibreOffice ist.

In jedem Fall macht dieses Tool auf mich schon mal einen ganz brauchbaren Eindruck. Es ist zwar nicht so komfortabel wie die Lösung von Microsoft, aber sie scheint zu funktionieren. Und wenn ich damit die Qualität der Texte hier verbessern kann, bin ich schon mal zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.