SMB Base Lab: Serverordner hinzufügen & Clientwiederherstellungsdienst einrichten

Das Thema Serverordner hinzufügen ist schnell abgehackt. Hier wollen wir uns zunächst einen Ordner für das Software-Lager einrichten. Danach richten wir uns direkt den Clientwiederherstellungsdienst ein, damit wir im Worsed Case Fall einen Arbeitsplatzrechner schnell wiederhergestellt bekommen. Hierzu werden wir den Windows Assesment and Deployment Kit nachinstallieren und zum Schluss einen USB-Stick für die Clientwiederherstellung erzeugen.

Serverordner hinzufügen

Zum Einrichten des Serverordners starten wir wieder das Windows Server Essentials Dashboard und klicken unter Startseite Erste Schritte Setup auf den Eintrag Serverordner hinzufügen. Anschließend klicken wir auf den Link “Klicken Sie hier um einen Serverordner hinzuzufügen.

Im Dialog-Fenster Ordner hinzufügen tragen wir unter Name die Bezeichnung des neuen Ordners ein, z.B. SW-Lager und klicken auf Weiter.

Als Zugriffsebene belassen wir Schreibgeschützt und klicken auf Ordner hinzufügen.

Wir erhalten die Meldung das der Ordner erfolgreich hinzugefügt wurde und klicken auf Schließen.

Clientwiederherstellungsdienst einrichten

Wir öffnen den Browser Edge am Server über die Taskleiste und öffnen folgenden Link: https://developer.microsoft.com/de-de/windows/hardware/windows-assessment-deployment-kit. Wir scrollen bis zum Button Windows ADK für Windows 10, Version 1607 herunterladen und klicken diesen an. Im Dialogfenster klicken wir auf Ausführen.

Im Dialogfenster Ort angeben klicken wir auf Weiter.

Im Schritt Windows-Kits – Datenschutz wählen wir die Option Ja und klicken auf Weiter.

Unter Lizenzvertrag klicken wir auf Annehmen.

Als Features wählen wir mindestens die Bereitstellungstools und Windows-Vorinstallationsumgebung (Windows PE) aus. Ich habe hier noch ein paar zusätzliche Feature installiert. Anschließend klicken wir auf Installieren.

Die Meldung der Benutzerkontensteuerung bestätigen wir mit Ja.

Und am Ende der Installation klicken wir auf Schließen.

Im Windows Server Essentials Dashboard klicken wir jetzt in Reiter Erste Schritte auf Clientwiederherstellungsdienst einrichten und danach auf den gleichnamigen Link rechts daneben.

Im Dialogfenster Aufgaben für die Clientcomputersicherung klicken wir im Reiter Clienwiederherstellungsdienst auf Starten.

Anschließend werden die WinPE-Abbilder in unserem Clientwiederherstellungsdienst angepasst

Zum Schluss erhalten wir die Meldung das der Clientwiederherstellungsdienst ausgeführt wird.

Wir wechseln jetzt in den Reicher Computersicherung. Auch wenn heute Speicher fast nichts mehr kostet, so sind doch die Ressourcen auf unserem Server physikalisch begrenzt. Hier stellen wir ein, wann die Sicherung der Clients zu erfolgen hat (Zeitplan für die Clientcomputersicherung) und wie viele Clientcomputersicherungen vorgehalten werden sollen.

Jetzt können wir uns einen USB-Stick vorbereiten, mit dem wir die Clients bequem wiederherstellen können. Dazu wechseln wir in den Reiter Tools und klicken auf den Button Schlüssel erstellen. (Hinweis: Wer dies in einer VirtualBox Umgebung unter Linux nachspielt sollte vorher seinen Benutzer der Gruppe vboxusers mit folgenden Befehl hinzufügen: sudo adduser <name> vboxusers. Anschließend abmelden und wieder anmelden und der USB-Stick wird erkannt.)

Im Schritt startbaren USB-Speicherstick erstellen klicken wir auf Weiter.

Wir wählen im Auswahlfeld unseren USB-Stick aus, aktivieren den Hinweis dass alle Daten gelöscht werden und klicken auf Weiter.

Wir beenden den Vorgang mit einem Klick auf Schließen.

Damit sind jetzt alle Vorbereitungen für die Softwareverteilung und Clientwiederherstellung abgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.