SMB Test Lab – Roundcube installieren auf INET

Nicht immer steht uns ein eigener Rechner zur Verfügung auf dem wir unsere E-Mails lesen können. Eine alternative zu fest installierten und konfigurierten E-Mail-Clients wie Outlook und Thunderbird stellt ein Webmail-Client wie Roundcube dar. Darum werden wir nun diesen Webmail-Client auf unserem INET-Server installieren.

Wir melden uns über die Bash an unserem INET-Server mit dem Kommando ssh michael@192.168.1.105 an.

Roundcube speichert alle Einstellungen der Benutzer in einer Datenbank ab. In meinem Fall könnte ich dafür die installierte PostgreSQL Instanz verwenden, die mit der Odoo-Installation auf dem Server gelandet ist. Ich will aber dafür eine eigene MySQL-Datenbank auf dem Server verwenden. Darum installiere ich mit folgenden Kommando den MySQL-Server nach.

MySQL-Server installieren
MySQL-Server installieren

Während der Installation werden wir nach einem neuen Passwort für den MySQL-„root“-Benutzer gefragt. Hier geben wir unser geheimes Passwort ein.

Neues Passwort für den MySQL "root"-Benutzer
Neues Passwort für den MySQL „root“-Benutzer

Im nächsten Schritt wiederholen wir die Eingabe des geheimen Passworts.

Wiederholen Sie das Passwort für den MySQL-"root"-Benutzer
Wiederholen Sie das Passwort für den MySQL-„root“-Benutzer

Nach der Installation des MySQL-Servers können wir direkt die Installation von Roundcube mit folgenden Kommando starten.

Roundcube installieren
Roundcube installieren

Wir werden während der Installation darauf hingewiesen, dass diese Operation zusätzlichen Plattenplatz benötigt und gefragt ob wir fortfahren möchten. Wir geben ein „J“ für ja ein und drücken die Entertaste.

Roundcoube Installation - Möchten Sie fortfahren?
Roundcoube Installation – Möchten Sie fortfahren?

Anschließend werden wir gefragt ob die Installationsroutine die Datenbank für uns installieren und konfigurieren soll. Wir wählen Ja aus und drücken die Entertaste.

Das Hinweisfenster bestätigen wir durch drücken der Entertaste.

Wir wählen als Datenbanktyp mysql aus und drücken die Entertaste.

Für den Roundcube Datenbankbenutzer vergeben wir ein geheimes Passwort und drücken die Entertaste.

Wir wiederholen unser geheimes Passwort und drücken die Entertaste.

Damit unsere Anwender später über die Domain http://contoso.local/roundcube auf den Webmailer zugreifen können, müssen wir die roundcube.conf etwas anpassen. Diese Datei wurde während der Installation für uns schon angelegt. Mit folgenden Kommando öffnen wir die Datei.

Hier kommentieren wir die folgende Zeile aus.

Jetzt starten wir mit dem folgenden Kommando einmal den Apache Webserver neu.

Danach können wir uns schon an Roundcube über einen beliebigen Browser anmelden.

Ein bisschen unschön für unsere DAUs ist, dass sie unter Server immer die Localhost IP-Adresse eingeben müssen. Das können wir aber sehr schnell ändern. Dazu melden wir uns kurz an Roundcube ab.

Mit dem folgenden Kommando öffnen wir die Konfigurationsdatei von Roundcube.

Hier suchen wir uns die Zeile $rcmail_config[‚default_host‘] = “; und ändern diese wie folgt ab. Anschließend speichern und schließen wir die Datei

Jetzt müssen wir die Roundcube-Anmeldeseite nur einmal aktualisieren und schon sollte sich der Anwender nur mit seinem Benutzernamen und Passwort anmelden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.