Sonntag, 26 Juni 2016 – Wochenrückblick

Gary Lineker hat es auf den Punkt gebracht. Football is as simple game. Twenty-two men chase as ball for 90 minutes and at the end, the Germans always win. Nein wir haben nicht gegen England im Achtelfinale der Europameisterschaft gespielt. Wie Jogis Jungs die Slowaken nach Hause geschickt haben, zollt dann doch Respekt. Sorry Slowaken, aber ihr hattet keine Chance. Aber um Fussball geht es in diesem Wochenrückblick nicht.

DSCN3390 (1024x683)

Es gibt schon ziemlich schräge Vögel auf diesem Planeten. Gottes Tierreich ist schon sehr groß. Bei manchen Frage ich mich dann wirklich ob die tatsächlich frei rumlaufen dürfen oder nicht besser in einer geschlossenen Abteilung der Psychiatrie aufgehoben wären. Klar kann Mann mit dicken Oberarmen auch eine Dicke Lippe riskieren. Ich würde ja nichts sagen, wenn der Fleischberg bei seinen Äußerungen auch Hirn beweisen würde. Nun ich habe mir tatsächlich fast eine Stunde Videomaterial von Herrn Matthias Clemens, Geschäftsführer der Firma Zec+ rein gezogen und bin zu dem Schluss gekommen, da spricht einer bevor er sein falls vorhandenes Hirn einschaltet. So war dann auch die Mail verfasst die ich von diesem Herrn erhalten habe. Die hatte eher das Format eines Drittklässlers mit Migrationshintergrund. Da stellt sich die berechtigte Frage, wie so ein Typ zum Abitur kommt. Mitschüler verprügeln, damit man danach abschreiben darf? Ich habe keine Ahnung. Aber laut eigener Aussage hat er dann im Studium versagt – wundert mich gar nicht.

Aus der Erfahrung weiß ich, das solchen Menschen sehr schwer zu helfen ist und das Projekte, die von so gestrickten Typen angegangen werden, quasi schon im Voraus zum Scheitern verurteilt sind. Ein Rundgang durch die Firma hat mir persönlich gereicht, um ziemlich schnell festzustellen, dass ich in diesem Fall schnell schaue viel Land zwischen mir und dem schönen Saarburg zu bringen. Das die Firma, auch nach eigenen bekunden auf Facebook, massive Probleme mit Ihrer IT hat, wundert mich nun gar nicht mehr. Dreist ist es dann, wenn man tatsächlich auch öffentlich versucht, die Schuld anderen in die Schuhe zu schieben. Vielleicht sollte man sich mal mit dem wichtigsten Thema seines unternehmerischen Handelns auseinander zu setzen, anstatt sich tonnenweise Proteine hinter die Birne zu kippen. Dann wäre man auch in der Lage die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Wenn also ein Semih Özdemir eine Bewertung über die Firma Webmatch abgibt, die wohl als externer Dienstleister ein Projekt bei Herrn Clemens durchgeführt hat und das 90 andere auch tun, die vorher noch nie eine Firma bewertet haben und dies innerhalb eines recht kurzen Zeitraum passiert, dann stinkt das in meinen Augen ziemlich. Insbesondere dann, wenn alle Bewertungen gleich schlecht ausfallen und keiner einen einzigen vernünftigen Kommentar dazu abgibt. Also egal welchen Typen ich mir da aus der Liste der Bewertungen herausnehme, lande ich bei echten Vollpfosten. Da könnte man doch fast glauben, da will einer seine eigene Unfähigkeit mit einem kleinen Shitstorm kaschieren. Als ich in Saarburg bei der Firma Zec+ war, sah die IT-Infrastruktur in jedem Fall so aus, als wenn dort gerade eine Bombe eingeschlagen hätte. Das dürfte ja wohl kaum das Verschulden einer Agentur sein und eher in der Verantwortung der Geschäftsführung liegen. Das die Systeme bei der Firma Zec+ überhaupt einigermaßen funktionieren, grenzt für mich an ein Wunder.

DSCN3379(1024x683)

Also Kinders – Sport ist gut und gesund. Nur sollte man ein vernünftiges Verhältnis zu seinem Körper haben. Ihr braucht den Scheiß von Nahrungsergänzungsmitteln nicht. Dabei ist es völlig egal, ob das von dem oder dem ist. Das ist alles Müll und das einzige was Typen wie Matthias Clemens und andere wollen, ist euch das Geld aus der Tasche ziehen, damit sie sich auf Kosten eurer Gesundheit ein schönes Leben machen können. Das Bodybuilder, die mit allen Mitteln der Natur nachhelfen, in meinen Augen Menschen mit Minderwertigkeitskomplexen sind, die eigentlich in ärztliche Behandlung gehören, muss wohl nicht explizit erwähnet werden. Keiner hat es besser vor 30 Jahren auf den Punkt gebracht als die EAV…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.