Tag 27 – Gegen den Lagerkoller

So langsam dürfte bei den meisten so etwas wie Lagerkoller aufkommen. Auch mir geht so einiges langsam mächtig auf den Senkel. Ändern kann ich an der Situation leider relativ wenig.

Knapp 4 Wochen blogge ich hier schon aus meinem Homeoffice. Lichtblicke waren die Tage, an denen ich ins Büro fahren konnte. Für die nächsten drei bis vier Wochen wird sich daran wenig ändern. Die Ansprache unseres Bundespräsidenten lässt jetzt nicht gerade den Schluss zu, dass innerhalb einer absehbaren Zeit wieder auf Normalbetrieb umgestellt wird.

Passend dazu ist meine Wette mit meinem Freund Klaus. Er ist fest davon überzeugt im November in den Urlaub fliegen zu können. Da blieb mir schon fast nichts anderes übrig, als mit der Einladung zu einem First-Class-Abendessen dagegenzuhalten. Die Chancen dürften nicht schlecht sein, dass ich die Wette gewinne.

Unter dem Hashtag Clean Homeoffice verlief der heutige Tag. Was im Büro die Reinigungskraft mehr oder weniger gründlich erledigt, obliegt zu Hause meiner Wenigkeit. So kann man einen Nachmittag auch erschlagen. Der Vormittag war mit dem obligatorischen Hamsterkauf an isotonischen Hopfenkaltgetränken voll ausgebucht. Damit wären die beiden Meilensteine fürs Osterwochenende auch erreicht.

Aufgeräumter Schreibtisch

Und wenn man schon beim Aufräumen ist, kann man ja gleich beim Datengrab weitermachen und Ordnung in die Bildersammlung bringen. In den letzten Jahren ist so einiges an Bildern zusammengekommen. Damit hätte ich genug Beschäftigung für die Osterfeiertage.

Bleiben noch die aktuellen Zahlen der Johns Hopkins University zu vermelden. Weltweit wurden 1.754.457 Fälle gemeldet, 106.649 Menschen sind gestorben und 392.781 haben sich erholt. In Deutschland wurden 123.826 Covid-19 Fälle gemeldet, 2.736 Menschen sind gestorben und 53.913 haben sich erholt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.