Wochenrückblick KW15/17 – Bastelstube E-Commerce

Beim Verfolgen diverser Facebook Gruppen muss ich immer wieder feststellen, wie konzeptlos und planlos viele gerade kleine Unternehmen in Bezug auf ihre IT-Infrastruktur vorgehen. Aus den meistens sehr oberflächlich gehaltenen Fragen entwickeln sich oft Diskussionen, die jedem IT-Verantwortlichen im Enterprise Segment nur ein müdes Lächeln entlocken würden. Ändern daran kann man herzlich wenig. Aber man kann zeigen wie es besser geht. „Wochenrückblick KW15/17 – Bastelstube E-Commerce“ weiterlesen

SMB Test Lab Anwendungsserver APP2 mit Ubuntu 16.04.2 LTS und MS SQL Server

Ein Server ist nicht gleich ein Server. Über Performance-Probleme beim Microsoft SQL Server habe ich mir schon hier ordentlich ausgelassen (https://schaemicon.de/performance-probleme-beim-jtl-sql-server-loesung/). In meiner Labor-Umgebung spielt die Performance der Systeme keine Rolle. Trotzdem gibt es ein paar Gedanken zum Datenbankserver, bevor wir mit der eigentlichen Konfiguration des neuen APP2 Servers beginnen. „SMB Test Lab Anwendungsserver APP2 mit Ubuntu 16.04.2 LTS und MS SQL Server“ weiterlesen

Mozilla Thunderbird silent installieren und konfigurieren

Der Mailserver ist fertig eingerichtet und jetzt können die Anwender des SMB Test Labs auch E-Mails verschicken. Dazu brauchen Sie aber noch eine geeignete Client-Software auf Ihren PC, mit der sie Ihre E-Mails lesen und schreiben können. Getreu dem Motto Open Source first installieren wir Mozilla Thunderbird auf den PCs der Anwender. Wie wir das sehr effektiv machen, zeige ich hier. „Mozilla Thunderbird silent installieren und konfigurieren“ weiterlesen

SMB Test Lab – Einstellungen für den Integritätsbericht und “Zugriff Überall” einrichten

Kommen wir zur letzten Konfigurationsaufgabe in unserem SMB Test Lab. Zuerst wollen wir die Einstellungen für den Integritätsbericht einrichten und danach den “Zugriff Überall”. Damit sind ist Grundkonfiguration unseres Windows Server 2016 Essentials abgeschlossen und wir können dazu übergehen die wichtigsten Funktionen zu testen. Also legen wir los. „SMB Test Lab – Einstellungen für den Integritätsbericht und “Zugriff Überall” einrichten“ weiterlesen

SMB Base Lab: Serverordner hinzufügen & Clientwiederherstellungsdienst einrichten

Das Thema Serverordner hinzufügen ist schnell abgehackt. Hier wollen wir uns zunächst einen Ordner für das Software-Lager einrichten. Danach richten wir uns direkt den Clientwiederherstellungsdienst ein, damit wir im Worsed Case Fall einen Arbeitsplatzrechner schnell wiederhergestellt bekommen. Hierzu werden wir den Windows Assesment and Deployment Kit nachinstallieren und zum Schluss einen USB-Stick für die Clientwiederherstellung erzeugen. „SMB Base Lab: Serverordner hinzufügen & Clientwiederherstellungsdienst einrichten“ weiterlesen

Windows Server 2016 Essentials – Einrichten der Serversicherung im SMB Test Lab

In der folgenden Anleitung werden wir in unserem SMB Test Lab die Serversicherung auf DC1 einrichten. Auch in der Praxis würde ich hierfür mehrere USB-Festplatten verwenden, die im Wechsel getauscht werden. Also schalten wir unseren Server DC1 aus, um eine zusätzliche Festplatte in Virtualbox anzufügen. „Windows Server 2016 Essentials – Einrichten der Serversicherung im SMB Test Lab“ weiterlesen

Wochenrückblick KW 3/17 – SMB-Test Lab, Servicekatalog und Textroboter

Noch wird hier jeder Beitrag im 10 Finger Blindflug mit 200 Anschlägen pro Minute direkt in WordPress herunter geschrieben. Hier habe ich es nie bereut, dass ich während meiner Schulzeit Maschinenschreiben und Stenografie als Pflichtfach hatte und gar nicht so schlecht dort abgeschnitten habe. Das erleichtert das Bloggen ungemein, weil man quasi fast genauso schnell schreiben kann, wie das Gehirn rattert. Mir bleibt also das mühselige Tippen im Einfinger-Adler-Suchsystem  erspart. In der Zukunft geht es aber noch viel schneller und das gibt jetzt schon Online-Händlern ungeahnte Möglichkeiten. „Wochenrückblick KW 3/17 – SMB-Test Lab, Servicekatalog und Textroboter“ weiterlesen

Installieren und konfigurieren der Webserver (IIS) Rolle auf APP1

In der vorherigen Anleitung haben wir die Unternehmens-Stammzertifizierungsstelle konfiguriert und einen entsprechenden DNS-Eintrag angelegt, der auf eine Webseite auf dem Anwendungsserver APP1 zeigt. Wenn wir jetzt auf unserem Client diese URL aufrufen würden, würde die Anfrage des Clients ins Leere laufen. Damit das ganze auch einen praktischen Sinn ergibt, müssen wir also jetzt auf APP1 die Rolle des Webservers (IIS – Internet Information Services) installieren und auch entsprechend konfigurieren. Und genau das machen wir in dieser Anleitung. „Installieren und konfigurieren der Webserver (IIS) Rolle auf APP1“ weiterlesen

Konfiguration der Unternehmens-Stammzertifizierungsstelle auf DC1

Bei der Installation des Windows Servers 2016 Essentials wird schon eine Unternehmens-Stammzertifizierungsstelle installiert und die ersten Zertifikate werden auch schon ausgestellt. Der gemeine Administrator bekommt von alledem reichlich wenig mit. Der komplette Vorgang geschieht im Hintergrund bei der Einrichtung völlig automatisch. In dieser Anleitung werden wir diese Stammzertifizierungsstelle etwas an unser Test Lab anpassen um später auf dem Anwendungsserver APP1 einen webbasierten CRL-Verteilungspunkt zu erstellen (CRL = Zertifikatssperrliste). „Konfiguration der Unternehmens-Stammzertifizierungsstelle auf DC1“ weiterlesen

Installation Microsoft SQL Server 2016 Express auf App1

Ich habe schon so einige Anleitungen zum Thema SQL Server Express auf Windows Server oder Client hier veröffentlicht. In dieser Anleitung geht aber weniger wie der SQL Server installiert wird, sondern wie der Unterbau für unsere SQL Server Installation auf dem Anwendungsserver aussieht. Wie beim Domain-Controller DC1 habe ich mir auch hier entschieden ein RAID 5 aus 3 virtuellen Festplatten zu verwenden. In der Praxis würde ich hier einen Server mit Quad-Core-Prozessor und zwei HDDs im RAID 1 für das Betriebssystem und die Software verwenden und 3 schnelle Server SSDs die im RAID 5 Verbund laufen. In der Praxis würde ich die RAIDs als Hardware-RAID auf BIOS-Ebene anlegen und dann das Daten-RAID in die einzelnen Partitionen aufteilen. Hier legen wir ein Software-RAID in der Datenträgerverwaltung mit dynamischen Datenträgern an. „Installation Microsoft SQL Server 2016 Express auf App1“ weiterlesen