TLG Blog – Aufbau der Infrastruktur

Viele Blogger verwenden sogenannten Shared-Webspace. Der Vorteil dieser Hosting-Variante für den Blogger liegt auf der Hand. Er muss sich schlichtweg nicht um die Infrastruktur darunter kümmern. Der Nachteil ist, er teilt sich einen Server mit vielen anderen Webseiten. Ich habe mich für einen eigenen virtuellen Server für das Hosting meines Blogs entschieden. Es ist mal an der Zeit, diesen Aufbau hier zu beschreiben und mit einem Test Lab Guide die optimale Konfiguration abzubilden.

Aufbau des Test Labors

Der Aufbau unterscheidet sich nur geringfügig vom SMB Test Lab Guide. Mein Testlabor besteht auch diesmal aus zwei Netzwerken. Das corpnet simuliert mein eigenes Netzwerk und internet natürlich das World Wide Waiting (Internet). Die beiden Netzwerke bestehen aus den folgenden virtuellen Maschinen:

  • INET1 – Ein Computer mit Ubuntu 16.04 LTS Server auf dem ein WordPress-Blog gehostet wird.
  • EDGE – Ein Computer mit Ubuntu 16.04 LTS Server der die Funktion des Routers übernimmt.
  • NAS – Ein Computer mit Ubuntu 16.04 LTS Server der als Network Attached Storage (NAS) konfiguriert wird.
  • CLIENT1 – Ein Computer mit Ubuntu 16.04 LTS Desktop, der die Rolle des Arbeitsplatzrechners übernimmt.

INET1

Auf die Grundinstallation und Konfiguration der virtuellen Maschinen unter Oracle VirtualBox gehe ich hier nicht im einzelnen ein. Einzig bei der Installation von INET1 wäre zu beachten, das hier die LAMP-Server-Rolle bei der Installation gleich mitausgewählt wird.

Die Konfiguration von INET1 habe ich im folgenden Link beschrieben. Den Schritt 3 führen wir hier aber nicht aus. In Netzwerk-Konfigurationsdatei /etc/network/interfaces ändern wir die Suchdomäne auf example.com. Auch die Zonen-Datei ändern wir auf example.com und passen hier den Inhalt an. Die passenden Listings findet ihr unterhalb des Links.

SMB Test Lab – Konfiguration von INET1

Listing: /etc/network/interfaces

Listing: /etc/bind/master/example.com

Listing: /etc/bind/named.conf

Listing: /etc/bind/named.conf.zones

Anschließend brauchen wir noch phpMyAdmin. Wie dieses installiert wird, habe unter folgenden Link beschrieben:

SMB Test Lab APP1 – MySQL und phpMyAdmin installieren

Damit sind dann alle Vorarbeiten auf INET1 erstmal abgeschlossen.

EDGE

Wie wir einen Server unter Ubuntu als Gateway einrichten, habe ich in dem folgenden Beitrag schon dokumenentiert.

Server EDGE – Ubuntu als Gateway einrichten.

Hier müssen wir müssen wir nur die Quick & Dirty Konfiguration um die letzte Zeile in dem folgenden Listing anpassen.

Listing: /etc/dnsmasq.conf

CLIENT1

Die Dokumentation für die Installation des Clients fehlt schlichtweg. Diese werde ich bei Gelegenheit nachliefern.

NAS – Network Attached Storage

Auf der Network Attached Storage (NAS) installieren wir einfach Ubuntu Server 16.04 LTS wie in dieser Anleitung beschrieben. Um diesen Server werde wir uns ganz zum Schluss kümmern.

Installation von Ubuntu Server 16.04 LTS auf INET1, DC1 und APP1

Damit sind die grundlegenden Arbeiten für den Aufbau des Testlabors auch schon abgeschlossen. Als nächstes werden wir uns ein paar selbssignierte Zertifikate erstellen. Als Basis dient mir dazu der Blogartikel von Thomas Leistner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.