Vorbereiten des Testlabors für die Einrichtung des Blogs

Alle Änderungen an meinem Blog und meiner lokalen Netzwerkumgebung sollen bevor sie produktiv umgesetzt werden, im Testlabor getestet werden. Das können optische Dinge, wie ein neues WordPress-Template sein, oder auch technische Abläufe, wie der automatische Versand von Meldungen und Warnungen per E-Mail. Ich habe vor meinen Blog zu optimieren und ein paar kleine Fehler zu beseitigen. Neben dem inhaltlichen Relaunch wird es auch einen technischen geben. Und diesen bereite ich jetzt im Testlabor vor.

Schritt 1: Vorbereiten von CLIENT2

Auch in der IT benötigte ich für ganz bestimmte Aufgaben spezielle Werkzeuge, die mir die Arbeit erleichtern sollen. In diesem Fall brauche ich zwei Programme auf Client2, mit deren Hilfe ich mir die produktiven Daten besorge, an die Testlabor-Umgebung anpasse und dort dann einspielen kann. Das Herunterladen und Hochladen erledige ich mit dem FTP-Programme FileZilla. Für das Anpassen der Exportdateien könnte ich einen Texteditor verwenden. Ich werde aber hier Microsoft Visual Studio Code einsetzen.

FileZilla kann hier heruntergeladen werden:

https://sourceforge.net/projects/filezilla/files/FileZilla_Client/3.29.0/FileZilla_3.29.0_win64-setup.exe/download

Microsoft Visual Studio Code bekommt ihr hier:

https://code.visualstudio.com/

Damit hatte ich die Vorbereitungen auf CLIENT2 abgeschlossen.

Schritt 2: FTP-Server „vsftpd“

Damit ich die ganzen Bilder bequem auf den Webserver INET1 wieder hochladen kann, benötige ich dort einen FTP-Server. Mit dem folgenden Kommandozeilenbefehl installiere ich mir diesen.

Nach der Installation kann ich mich direkt daran machen, den FTP-Server zu konfigurieren. Dazu öffne ich die Konfigurationsdatei mit dem folgenden Kommandozeilenbefehl

Ich suche mir die Zeilen local_enable und write_enable und passe diese wie im Listing unten beschrieben an. Mit STRG+O speicher ich die Änderungen ab und mit STRG+X schließe ich die Konfigurationsdatei wieder.

Mit dem Kommandozeilenbefehl sudo systemctl restart vsftpd mache ich die Änderungen in meiner Konfiguration dem FTP-Server bekannt. Über sudo adduser –group users –shell /bin/false ftpuser lege ich einen neuen lokalen Benutzer für den FTP-Server an.

Ich fülle die Abfragen, wie im Screenshot unten zu ist, aus und bestätige meine Eingaben mit „J“ und der Entertaste.

Mit sudo usermod -d /var/www/www.example.com ftpuser lege ich das Home-Verzeichnis des Users auf das Verzeichnis des virtuellen Host example.com.

Jetzt kann ich mich mit dem neuen FTP-User über den FTP-Client FileZilla an dem Server INET1 anmelden und auch Daten per FTP hochladen.

Schritt 3: Test der Konfiguration

Um die Konfiguration meines Testlabors zu testen, exportiere ich alle Artikel aus dem Jahr 2011 aus der produktiven Umgebung schaemicon.de und importiere sie auf example.com. Im Backend von dieses Blogs klicke ich im Menü links auf Werkzeuge -> Daten exportieren.

Unter Daten exportieren wähle ich die Option Beiträge, lege als Startdatum März 2011 und als Ende Dezember 2011 fest und klicke auf Export-Datei herunterladen.

Ich öffne jetzt den Windows Explorer, navigiere zu der Export-Datei, klicke sie mit der rechten Maustaste an und wähle aus dem Kontextmenü Open with Code aus.

In Visual Studio Code klicke ich im Menü auf Bearbeiten und dann auf Ersetzen.

In dem Eingabefeld gebe ich oben meine produktive Domain, https://schaemicon.de, und darunter die Domain des Testlabors, https://example.com. Jetzt kann ich auf den Button Alle ersetzen (ganz links) klicken.

Datei über einen Klick auf das Kreuz neben dem Dateinamen schließen und auf Speichern klicken.

Im Backend des Blogs im Testlabor anmelden und dort im Menü link Werkzeuge -> Datei Importieren auswählen. Nach unten scrollen und unterhalb von WordPress auf den Link Jetzt installieren klicken (sofern noch nicht installiert!).

Danach erscheint dort der Link Importer ausführen, den ich jetzt anklicke.

Auf der Seite WordPress importieren klickt man auf den Button Durchsuchen…, wählt die Export-Datei aus und klickt schließlich auf den Button Datei aktualisieren und importieren.

Unter Autoren zuweisen wähle ich im Auswahlfeld meinen Benutzer michael aus und klicke auf senden.
Hinweis: Die Option Dateianhänge herunterladen und importieren funktioniert im Testlabor nicht wirklich!

In Filezilla sollte ich abschließend noch die Berechtigungen für den Ordner uploads überprüfen. Diese sollten, wie im Screenshot unten ersichtlich auf 775 stehen. Wenn nicht sollten die Berechtigungen auch auf alle Unterverzeichnisse geändert werden.

Zum Schluss kann ich mir das Ergebnis unter https//example.com ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.