Wie geht es auf schaemicon.de weiter?

Eigentlich wollte ich in diesem Jahr keine großen Ankündigungen hier machen. Ich habe auch ganz bewusst auf einen großen Jahresrückblick für 2016 verzichtet und auch keinen Ausblick auf 2017 gegeben. Auch habe ich mich beim Thema Trends zurückgehalten, weil es für mich in diesem Jahr keine signifikanten Trends gibt. Aber manchmal sind einige ungeduldig und wollen einfach wissen wie es weiter geht.

Bevor wir uns anschauen, wie es weitergeht, werfen wir mal einen Blick darauf, welche Seiten in den letzten 30 Tagen am meisten aufgerufen wurden. Dafür habe ich hier mal die Top 10 zusammengestellt.

Die Top 10 Seiten auf meinem Blog machen 35,94% aller Seitenaufrufe aus. Ganz oben steht die Startseite meines Blogs, was auch kaum verwundert, dahinter kommen gleich Anleitungen zu Windows, Windows Server und Word. Die Hitliste der Beiträge habe ich hier zusammengefasst.

  1. https://schaemicon.de
  2. https://schaemicon.de/gute-nachricht-so-saeubern-sie-ihr-windows-7-update-verzeichnis-winsxs/
  3. https://schaemicon.de/windows-server-2016-remotedesktop-einrichten/
  4. https://schaemicon.de/in-outlook-imap-ordner-erstellen/
  5. https://schaemicon.de/windows-10-explorer/
  6. https://schaemicon.de/windows-server-2016-essentials-und-der-falsche-produkt-key/
  7. https://schaemicon.de/serienbrief-mit-word-2010-und-excel/
  8. https://schaemicon.de/jtl-wawi-einrichten-des-sql-servers-fuer-die-mehrbenutzerumgebung/
  9. https://schaemicon.de/mein-fazit-aus-8-monaten-beta-test-jtl-wawi/
  10. https://schaemicon.de/samstag-13-august-2016-windows-server-2016-standard-technical-preview-5/

Damit dürften sich alle Fragen nach der Zielgruppe für meinen Blog erledigt haben. Die Wawi-Jünger stellen eine lautstarke Randgruppe meines Blogs dar. Mehr aber auch nicht.

Trotzdem soll es hier auch in Zukunft um das Thema E-Commerce gehen. Nun besteht E-Commerce aus vielen Komponenten und dazu gehört natürlich auch die IT-Infrastruktur. Und genau diese IT-Infrastruktur ist genau meine Domäne, was man auch wunderbar an den TOP 10 der Seitenaufrufe ablesen kann.

Open Source first

Während auf der anderen Seite des Atlantiks „America first“ ausgegeben wurde, habe ich für mich die Devise „Open Source first“ ausgerufen. Spätestens mit der Ankündigung von Microsoft den SQL Server auch auf Linux zu portieren, gab es keinen Grund für mich mehr im KMU-Umfeld auf eine reine Microsoft basierende Netzwerkinfrastruktur zu bauen.

Das wird sich auch auf dem Markt bald bemerkbar machen und viele KMU Unternehmen werden in ihrer IT-Landschaft auch Linux-basierende Serversysteme einsetzen. Das spiegelt sich schon jetzt in meinem SMB Test Lab wieder, das ich rein mit Servern auf der Basis von Ubuntu 16.04 LTS aufbaue.

Vieles ist mit Microsoft Systemen aber immer noch einfacher. Speziell wenn ich an das sehr gut durchdachte Datensicherungskonzept von Microsoft denke, wird es mit Linux wohl nicht so einfach gehen. Wie einfach Microsoft es Administratoren macht, habe ich in dem folgenden Artikel gezeigt: https://schaemicon.de/smb-base-lab-serverordner-hinzufuegen-clientwiederherstellungsdienst-einrichten/. Die Wiederherstellung eines Clients ist noch viel einfacher und ist im Test Lab innerhalb von 30 Minuten gegessen.

Wie geht es im SMB Test Lab weiter

Das SMB Test Lab steht in seiner Grundkonfiguration. Auf dem INET Server ist schon das ERP-System Odoo fertig installiert und zusätzlich ist ein Mailserver mit Postfix und Dovecot eingerichtet. Mit Absicht habe ich hier den Server in die simulierte Cloud gestellt. Diese Konfiguration kommt der Realität in einem KMU-Unternehmen am nächsten.

Im SMB Test Lab müssen dann drei Konzepte umgesetzt werden.

Datensicherungskonzept

Hier geht es um viel mehr, als nur die Sicherung der Daten, die auf den Servern DC1 und APP1 gespeichert werden. Beim INET-Server kümmert sich unser Internet Service Provider um die Datensicherung. In unser Datensicherungskonzept muss auch die Sicherung der Daten auf den Client gewährleistet sein und die schnelle Wiederherstellung der Clients.

Hier wird ein dritter Server ins Spiel kommen, der mit OPSI (Open PC Server Integration) die dafür notwendigen Dienste im SMB Test Lab bereit stellt.

Konzept für die Zusammenarbeit

Die Anwender brauchen auch eine Lösung für die Zusammenarbeit in unserer Labor-Umgebung. Hier liefert der Zentyal Small Business Server die Groúpware-Lösung SOGo. Diese Lösung muss konfiguriert und eingerichtet werden und mit dem Mailserver in der Cloud (INET) verbunden werden. Anschließend steht noch die Frage nach dem richtigen Mailclient für unsere Groupware-Lösung im Raum, die abschließend beantwortet werden muss.

Konzept für den externen Datenzugriff

Die Cloud ist in aller Munde und spielt auch im SMB Test Lab eine große Rolle. Wie können Mitarbeiter, Partner oder Kunden von außen auf Daten im Unternehmensnetzwerk sicher zugreifen und wie werden diese Zugriffe geregelt und kontrolliert.

Hier wird es eine private Cloud-Infrastruktur mit ownCloud geben, die an die Anforderungen eines KMU-Unternehmens angepasst ist.

Und was noch?

Ganz zum Schluss wird es um Fragen der Administration und Pflege unseres kleinen Netzwerkes gehen. Also wie kommt die Software auf die Computer – also wie schaut unser Software-Katalog aus. Welche Services müssen wir den Anwendern aus Sicht der IT liefern und wie sind diese ausgestattet.

Und ganz zum Schluss geht es dann noch um Themen wie Change Management, Release Management und Security.

Wo bleibt jetzt die E-Commerce?

E-Commerce braucht mehr als nur ein Warenwirtschaftssystem oder eine ERP-Lösung. Ohne eine vernünftige IT-Infrastruktur fehlt die einfach die Basis um auch erfolgreich eine E-Commerce-Lösung – und ist es völlig egal welche – in einem Unternehmen zu implementieren. Wenn schon die Basis scheiße ist, dann kann ich mit meiner E-Commerce-Lösung auch keine goldene Erdbeere gewinnen.

In vielen Detailszenarien werde ich eine gut durchdachte Infrastruktur noch benötigen. Wie sieht die Kommunikation und Datenaustausch mit Lieferanten, Partnern und Kunden aus? Wie können die Anwender das Versenden von Dateien per E-Mail vermeiden und mehrere Personen an einem Dokument arbeiten? Alles Fragen die weit über das Erstellen von Rechnungen oder das Finden von Artikeln im Lager hinaus gehen.

Fazit das mal wieder keines ist!

Mein Fahrrad vor dem ehemaligen Ausbesserungswerk Schwetzingen
Mein Fahrrad vor dem ehemaligen Ausbesserungswerk Schwetzingen

Ich freue mich über jeden kritischen Kommentar. Nur diese Kommentare bringen mich tatsächlich weiter. Dieses ich hab dich liebe und danke für deinen tollen Ratschläge der Fashion-Blogosphäre ist mir ehrlich gesagt zu wieder. Darum finde ich die Kommentare von Ingmar auch so klasse. Ich kann mich hier immer mal wieder auch mal selbst reflektieren und merke auch mal, wenn ich ein Thema einfach über strapaziere – auch wenn ich es persönlich gerade richtig geil finde.

Und dann ist ja auch noch der Liebster-Award von Lydia, denn ich auch noch hier beantworten muss. Also Ideen für neue Beiträge und Anleitungen gibt es mehr als genug. Und obwohl ich mir fest vorgenommen hatte, heute im SMB Test Lab den OPSI-Server zu integrieren, bin ich nicht über den Download der virtuellen Maschine hinaus gekommen. Manchmal hackt es halt eben auch bei mir.

Nein keine Handlungsaufforderung an alle, aber wer seinen Senf jetzt hier dazu geben will – da unten könnt ihr gerne Eure Gedanken rein hacken und müsst auch nicht mit Kritik oder Verbesserungsvorschlägen sparen. Wie unsere Warenwirtschaft-Conans mache ich hier auch was ich will…

 

Ein Gedanke zu „Wie geht es auf schaemicon.de weiter?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.