Wochenrückblick KW 3/17 – SMB-Test Lab, Servicekatalog und Textroboter

Noch wird hier jeder Beitrag im 10 Finger Blindflug mit 200 Anschlägen pro Minute direkt in WordPress herunter geschrieben. Hier habe ich es nie bereut, dass ich während meiner Schulzeit Maschinenschreiben und Stenografie als Pflichtfach hatte und gar nicht so schlecht dort abgeschnitten habe. Das erleichtert das Bloggen ungemein, weil man quasi fast genauso schnell schreiben kann, wie das Gehirn rattert. Mir bleibt also das mühselige Tippen im Einfinger-Adler-Suchsystem  erspart. In der Zukunft geht es aber noch viel schneller und das gibt jetzt schon Online-Händlern ungeahnte Möglichkeiten.

Ob eine Pressemitteilung der Nachrichtenagentur-AP von einem Redakteur oder einem Computer geschrieben wurde, bemerkt heute kein Leser mehr. Egal ob nun die Ergebnisse des letzten Spieltags der Fußball Bundesliga oder die aktuellen Börsendaten von der Wall Street. Da sitzt heute wohl kaum mehr ein Redakteur an der Reiseschreibmaschine oder deren Nachfolger Laptop. Hier werden Textroboter eingespannt, die für Nachrichtenagenturen diese Texte erstellen.

Hier passt hervorragend der Beitrag von David Kriesel “SpiegelMining” rein, den er auf der diesjährigen 33c3 gehalten hat. Hier würde mich eigentlich nur die Frage interessieren, ob er mit seiner Auswertung auch herausfinden kann, ob ein Text auf Spiegel-Online maschinell verfasst wurde. In jedem Fall danke ich mal ganz brav Mark Steier von Wortfilder.de, der mich auf das Video über seinen Blog aufmerksam gemacht hat.

Was bedeutet das für unseren kleinen Online-Händler?

Ganz einfach, wenn er knapp die knapp 1.000 Euro pro Monat für den Basic-Account bei AX Semantics investiert, bekommt er einen Texter für seine Produktbeschreibungen, der ihm jeden Tag 500 neue individuelle heraus spuckt. Kurz gegen gerechnet. Ein Texter dürfte so maximal 6 Produktbeschreibungen pro Stunde schaffen (10 Minuten für ca. 300 Wörter). Macht bei 8 Stunden maximal 48. Was kosten mich jetzt eigentlich 10 Texter pro Monat?

Also home24, salesforce, Channel21, Hornbach, Windeln.de und Euronics scheinen wohl schon aktiv diese Form der automatischen Texterstellung zu nutzen. Und wenn ich mir die Liste der Referenzen von AX Semantics so betrachte fällt mir auf, da ist nur eine Nachrichtenagentur darunter. Aber der eine oder andere Händler investiert ja lieber immer noch Unsummen in seine Marktplatzgebühren. Ich kann es nicht verstehen.

Wie definiert man IT Services? Eine Variante wäre jetzt ITIL herauszuholen und mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Die zweite Variante wäre diese selbst zu definieren und schmeckt mir irgendwie besser. Zumal Prozesse im Segment der kleinst, kleinen und mittleren Unternehmen (SoHo bis SMB) eh faktisch nicht vorhanden sind. Und damit hinkt es auch gewaltig bei der Arbeitsplatzmodernisierung. Wenn der Arbeitsplatz meines Angestellten nicht klar definiert ist, bemerke ich erst gar nicht, dass dieser noch wie im Mittelalter arbeitet. Und wenn ich dem den geliebten Rechner wegnehme und durch eine gute alte Typenradschreibmaschine ersetze, bekomme ich maximal zur Antwort, dass er jetzt arbeitsunfähig ist, weil er kein Internet mehr hat.

In diesem Jahr wird sich grundlegend kaum etwas bei Unternehmen bis 25 Mitarbeitern ändern. Selbst die E-Commerce-Branche ist hier völlig unterbelichtet. Dabei sollte man ja eigentlich davon ausgehen, dass Online-Händler ein gewisses Verständnis für die IT mitbringen sollten. Das Gegenteil ist leider die traurige Realität.

Darum macht es auch keinen Sinn ITIL-Prozesse in diesem Segment einzuführen. Hier gehe ich mit meinem SMB Test Lab ganz pragmatisch vor und definiere die IT-Prozesse selbst. Aber noch befinde ich mich im Projekt der Implementierung und da bin ich leider in der letzten Woche nicht sehr besonders weit gekommen. Nach der Installation des SQL Servers bin ich nur noch dazu gekommen die Internetinformationsdienste zu installieren und grundlegend zu konfigurieren. Heute werden dann die letzten Arbeiten daran abgeschlossen sein.

Okay ich mach mich jetzt wieder an die Arbeit und wünsche einen erfolgreichen Start in die Woche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.