Wochenrückblick KW 49

Kiddings wie die Zeit vergeht. Heute ist schon wieder Samstag und Zeit für meinen surrealistischen und ironischen Wochenrückblick. Knallhart und schonungslos liste ich hier meine Highlights und Aufreger der vergangenen 7 Tage auf. Auch wenn die Höhepunkte etwas mau gesäht waren, ist doch auch diesmal wieder etwas zusammengekommen. Viel Spaß beim Wochenrückblick.

Adventskranz
Adventskranz

Aufreger der Woche

Manchen Menschen sollte man einen Sprachkurs angedeihen lassen, damit Sie die richtigen Begriffe verwenden. Wenn ich im Land der Eidgenossen vor einer Tür stehe und darauf wurde ein Schild mit der Aufschrift „Stossen“ angebracht, dann weiß ich als Deutscher, dass ich nicht zu ziehen habe. Klarer Ansage des Besitzers dieser Türe! Wenn ich auf einem Button in einer Software Löschen lese, dann heißt das Löschen! Weg damit – aus Ende – ab ins Nirwana der Bits und Bytes! Etwas irritierend ist dann, wenn Löschen gar nicht Löschen ist. Also irgendetwas anderes. Der Mist ist ja noch da. Ich will den Dreck aber losbekommen – Löschen!!!. DELETE, EREASE oder weg damit. Nicht Update irgendwas, weil es vielleicht schneller geht. Und dann noch nicht mal die Möglichkeit geben, den Mist wieder gerade zu biegen. Geht es noch. Okay ich beherrsche SQL und mit Delete * from irgendwas where irgendwas = ‘N’ war das auch gegessen. Deutsche Sprache schwere Sprache.

Highlight der Woche

Aus 2 wird 3 und Kiddings wie die Zeit vergeht. Highlight der Woche war Andrea und ihr messerscharfer Verstand. Endlich mal wieder eine starke Frau, die weiß von was sie spricht. Starkes Gespräch über drei Stunden, der Weg hat sich schon jetzt gelohnt. Ansonsten war die Woche eher ohne große Höhepunkte, also eher fad. Ach ja, Adventszeit ist ja auch noch. Bei Frühlingshaften Temperaturen kann man das schon mal verdrängen.

Weihnachtsstern
Weihnachtsstern?

Change der Woche

Bye Bye Donnervogel, du warst mir ein treuer Begleiter in all den Jahren und hast immer zuverlässig meine Post geholt und versendet. Doch ich muss gestehen, auch du bist in die Jahre gekommen. Windows Mail mag nicht über alle deine schönen Funktionen verfügen, aber oftmals ist weniger mehr und so bin ich von Mozilla Thunderbird zu Windows Mail gewechselt. Einiges ist auch nicht mehr so komfortabel wie mit dem Donnervogel, das Löschen zum Beispiel. Aber mit etwas Handarbeit ist die SPAM auch in die ewigen Jagdgründe des Nervens verschwunden.

Update der Woche

Kleinweich (Microsoft) hat im November noch eine neue Version von Windows 10 veröffentlicht. Die zweite Version von Windows 10 heißt 1511 und hat die interne Build-Nummer 10586. Der Name Version 1511 dürfte mit Absicht an die Versionierung von Ubuntu angelehnt sein. Es klingt auch ein wenig nach Ubuntu 15.10. Damit ist klar, für was die Zahlen in der Versionsnummer von Windows 10 stehen. Die ersten beiden Ziffern geben das Jahr an und die beiden letzten Ziffern den Monat. Die nächste Version wird wohl 16xx heißen.

Etwas überrascht war ich, das ich mir dieses Update ohne Probleme auf mein Notebook ziehen konnte. In der c’t wurde auf einen schwerwiegenden Fehler in dieser Version hingewiesen, die Microsoft zu einem Stopp des Rollouts veranlasst haben soll. Ich habe davon nichts gemerkt und bis auf ein nicht besonders schwerwiegendes Problem beim PDF-Export aus LibreOffice 5 heraus, konnte ich bis heute keine Probleme feststellen. Mit dem Einspielen des Updates auf meinem Desktop werde ich aber noch eine Zeit warten, bis alle kleinen Fehler beseitigt sind – zu mindestens die ich bemerkt habe – war glaube ich nur einer – also Singular, bis der kleine Fehler beseitigt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.