Wochenrückblick KW41

Auch wenn ich die meiste Zeit in der Bahn verbracht habe, so war diese Woche doch allerhand geboten. Unterm Strich kann ich auf eine recht erfolgreiche Woche zurückblicken, die mit so manchen Überraschungen aufwarten konnte. Etwas enttäuscht bin ich über das Echo zum JTL Stammtisch in Mannheim. Also es gab kein Echo – jedenfalls habe ich keins mitbekommen und so weit entfernt bin ich nun auch wieder nicht. Widme ich mich demnach wieder den wichtigen Themen des Lebens.
dscn44151024x683

Kurztrip nach Prag

Der Kurztrip nach Prag hat mir schon mal ein positives Ergebnis gebracht. Insoweit war die Fahrt schon mal nicht umsonst. Was sich jetzt daraus im Detail ergibt, wird die nächste Woche zeigen. In jedem Fall plane ich schon mal so einige Veränderungen in meinem Leben ein. Es gibt noch einen Punkt, der mir kleine Bauchschmerzen bereitet, aber ich bin schon dabei, auch hierfür eine Lösung zu erarbeiten.

In jedem Fall ist Prag immer eine Reise wert und ich sollte mal die Stadt näher unter die Lupe nehmen. So mal aus kultureller Sicht. Auch ansonsten hat Tschechien verdammt hübsche Aussichten zu bieten. Da sind mir bei meinem kurzem Stadtbummel schon einige Granaten über den Weg gelaufen. Mal schauen wie so das Leben in der tschechischen Provinz wird. Lassen wir uns mal überraschen. Mehr gibt es hier nicht zu berichten, da ich das Thema schon am Donnerstag ausgiebig behandelt habe.

Am falschen Ende sparen

Der letzte Kommentar von Thomas hat mich etwas enttäuscht. Hier hat er „keine Lanze für die vielen kleinen Händler gebrochen“, wie er so schön meinte, sondern einfach mal das ganze Dilemma im Bereich der deutschen KMU-Unternehmen auf den Punkt gebracht. Es wird tatsächlich am falschen Ende gespart und dringende Investitionen auf die lange Bank geschoben, bis es einfach nicht mehr geht. In der Regel haben sich dann alle so an den alten Schrott gewöhnt, das es dann fast unmöglich ist, neue Systeme im Unternehmen zu implementieren.

Ich kenne Thomas nun nicht persönlich und ich möchte ihm hier auch nicht unterstellen, das er lieber einen Mittelklasse PKW vor der Tür zu stehen hat, als eine Vernünftige IT-Infrastruktur. Aus meiner Erfahrung weiß ich aber, dies der Normalfall ist. Da wird gejammert wie das Zeug hält, es ist kein Geld da und diese Investition von ein paar tausend Euro sprengt jeden Rahmen und anschließend setzt sich der Typ in seinen Daimler und fährt fröhlich pfeifend zu seiner Alten. Ob er bei Ihr die gleiche Schau abzieht.

Sorry – da brennen bei mir alle Sicherungen durch. Erst sich beschweren, das die Systeme zu langsam sind und dann so tun, als wenn man selbst am Hungertuch nagen würde. Wenn Du keinen Bock hast, in vernünftige Systeme zu investieren, musst Du Dich auch nicht wundern, dass Deine Mitarbeiter nicht effektiv arbeiten können. Ist halt so, ich meine Du willst ja auch ein vernünftiges Auto haben, warum fährst Du nicht Trabbi?

Ich könnte es hier noch einmal verschärfter auf den Punkt bringen, spare mir aber diesen bösen Kommentar für etwas später auf. Wer also vernünftig arbeiten will, der braucht auch vernünftiges Werkzeug und nicht den Schrott aus der Bastelecke. Und das ganze hat natürlich auch seinen Preis, aber manche bezahlt seine Mitarbeiter lieber fürs Bohren in der Nase.

Per Skript Dateien vom FTP-Server herunterladen

Goldener Grundsatz bei meinen Anleitungen ist, das ich nur Dinge veröffentliche, die ich selbst getestet habe und die ich mit Screenshots auch dokumentieren kann. Manchmal muss man sogar die Dinge auf unterschiedlichen Systemen testen. Ansonsten könnte es sein, das man auch mal eine böse Überraschung erlebt. Das so manche Anleitung in der Wiki von JTL, ich drücke mich mal vorsichtig aus, suboptimal ist, wissen wir ja. Und so manches funktioniert dann halt nicht unter bestimmten Voraussetzungen. So auch die Anleitung zum Download von Dateien von einem FTP-Server.

Prinzipiell ist der Ansatz bei JTL okay. Wenn ich das auf einem Windows Client mache und ein paar kleine Änderungen vornehme, funktioniert das hervorragend. Nur wenn ich das ganze an einem Windows Server ausprobiere, laufe ich in einem Time-Out. Ich gehe davon aus, das es mit dem aktiv/passiv Mode des FTP-Dienstes zusammenhängt. Nun könnte ich mich stundenlang auf die Suche nach einer Lösung machen, ob das dann unterm Strich der effektivere Weg ist? Ich habe mich für einen anderen Weg entschieden.

Mit dem Tool WinSCP als FTP-Client lassen sich auch Aufgaben per Skript automatisieren. Auch wenn ich ein absoluter Purist bin, was Server anbelangt, so kann man schon mal eine Ausnahme machen. Wenn ich also den Download unbedingt auf meinem Server ausführen will, dann habe ich damit die Möglichkeit auch dieses zu automatisieren, wie ich in meiner kleinen Anleitung beschrieben habe.

Solange es sich um reine Text oder CSV-Dateien handelt, habe ich auch keine all zu großen Sorgen in Bezug auf die Sicherheit. Kritisch würde es werden, wenn Dateien heruntergeladen werden, die potentiell kompromittiert sein können, wie Word oder Excel-Dateien. Dann würde ich diesen Download in jedem Fall auf einem Client machen, da hier der Virenscanner diese vorher auf einen möglichen Befall mit Schadsoftware überprüfen kann.

In jedem Fall hatte ich mit der Lösungsfindung am Freitag mächtig viel Spaß und einen schönen Zeitvertreib.

Neues bei Google Adsense

Google verpasst seinen Diensten Adsense und Adwords gerade ein neues Gesicht. Anfangen hat Google Adsense und ich bin mächtig positiv überrascht. Das neue Layout kommt richtig gut rüber. Geändert hat sich nicht viel, aber es ist um ein vielfaches Übersichtlicher geworden. Mit dem neuen Dashboard hat man jetzt alle wichtigen Informationen auf Blick. Das bedeutet aber leider nicht, das auch damit wieder die Umsätze besser werden. Ich will nicht klagen, aber das Loch in diesem Jahr merke ich schon sehr.

google-adsense-mozilla-firefox_147

Was Google vielleicht immer noch nicht begriffen hat ist, das es relativ wenig Sinn macht Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Wenn ich schon Trends und Vergleiche anstelle, dann bitte mit den richtigen Zahlen. Es ist völliger Schwachsinn in meinen Augen die Vorwoche mit dieser Woche zu Vergleichen. Hier wäre es vielleicht geistreicher den gleichen Zeitraum von vor 12 Monaten als Vergleich heranzuziehen. Damit können dann schon eher Aussagen getroffen werden.

Und was war sonst noch los?

Ach ja diese komische BDSM Veranstaltung called JTL-Stammtisch in Mannheim. War da eigentlich jemand vor Ort? Oder bestand das Netzwerken eher in die Fänge der JTL-Domina Minolts zu gelangen. Also ich war nicht da, hatte ja besseres zu tun – siehe per Skript Dateien vom FTP-Server herunterladen. Also ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass man bei der Veranstaltung gepflegt und gut Unterhalten konnte und mal offen über die eine oder andere Sache hat reden können.

Nun ja BDSM-Kaffeefahrt hin oder her, schauen wir mal was uns die nächste Woche so bringen mag. Und für die, die sich einen gepflegten Stammtisch zum Thema eCommerce im Rhein-Neckar-Raum wünschen, können sich ja gerne hier melden. Der ist dann auch unter Garantie Servicepartner frei und hat dann definitiv auch nicht den Beigeschmack einer Vertriebsveranstaltung. Wir wollen ja schließlich keine Dildos kaufen oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.