Wochenrückblick KW47 – Redaktionsplan?

Nein mir ist zum ersten Advent kein Licht aufgegangen – oder vielleicht doch? ich habe heute eine Nachricht von Thomas bekommen, der mal nachforschen wollte, ob ich den Beitrag zum Windows Server 2016 Essentials schon veröffentlicht habe – Verdammt, da war doch noch etwas und der ganze Mist zu diesem Beitrag liegt irgendwo verschollen im Datengrab. Dabei bin ich sogar wegen Thomas Microsoft auf den Keks gegangen. Konsequenz daraus?

dscn49201024x683

Also gleich mal vorne Weg – Nein ich will nicht diese Pseudo-Online-Magazine kopieren, die sich modisch Blog nennen. Die Möglichkeit einen Beitrag mit Kommentaren zu versehen, macht aus einer Internetseite noch lange keinen Blog. Auch die Verwendung von WordPress macht aus einer Internetseite mit CMS keinen Blog – obwohl sich dafür WordPress vorzüglich eignet. Und liebe Fashion, Life Style und ich weiß nicht was für Pseudo-Blogger da noch unterwegs sind, die mehr Schleichwerbung unter das Volk bringen, als wirklich wertvollen Content zu produzieren, was ihr da so treibt nenne ich schon dreimal nicht Bloggen!

Ein guter Blog lebt von Projekten und Erlebnissen des Autors. Was erlebe ich zum Beispiel beim Programmieren meiner JTL-Toolbox, bei der Pflege meine Heimnetzwerks oder auch beim Testen neuer Betriebssysteme und Software. Dazu kann ich dann noch Anleitungen zur Selbsthilfe schreiben. Also genügend Stoff für die nächsten hundert Jahre um euch hier gehörig auf die Nerven zu gehen. Wo war ich nochmal – Ach so Redakttionsplan!

Nun mal ehrlich, habe ich als Blogger eine Redaktion? Man stelle sich das mal vor, ich sitze Montagmorgen mit einer Tasse Kaffee und mir alleine am Konferenztisch und halte mit Selbstgesprächen ein Redaktionssitzung ab. Also so Schizophren bin ich dann doch wieder nicht. Ich muss auch die Veröffentlichung meiner Beiträge nicht terminlich genau planen – also sorry soll ich hier jetzt über Weihnachtsbraten oder Gebäck philosophieren? Reicht ja schon wenn so eine Fashion Tussie mir versucht SEO oder WordPress zu erklären – über ihre Unterwäsche oder Orangenhaut traut sie sich nicht zu schreiben.

Chaos ist ja manchmal ganz schön, aber Thomas hat ja irgendwie auch ein Recht zu erfahren, wie man mit einem Windows Server 2016 Essentials so seine Hybrid-Cloud-Infrastruktur aufbaut und die JTL Wawi bequem per Browser starten kann – und nicht nur die. Und so gibt es eine ganze Reihe von Projekten die irgendwie unter einen Hut gebracht werden müssen und die für jeden aus mir dann immer gleich sehr wichtig sind. Und irgendwie hat man auch selbst immer wieder das innere Gefühl Leser nicht gewonnen zu haben, nur weil man einen Artikel zu einem ganz bestimmten Thema nicht geschrieben hat – was natürlich völliger Nonsens ist.

Es geht auch nicht darum was am 23 Mai 2017 für ein Tag ist. Na wisst ihr es? Nein? Es ist der Weltschildkrötentag. Sorry, was interessieren mich irgendwelche Schildkröten. So Tierlieb bin ich nun auch wieder nicht, das ich ihnen an diesem Tag einen Blogbeitrag widmen muss. Könnte aber auch geschickt sein, weil genau solche Wörter an diesen Tagen verstärkt gesucht werden – ich liebe Schildkröten. Es geht einfach nur darum etwas mehr Ordnung in die Projekte zu bringen und da kann so ein Redaktionsplan schon mal sehr hilfreich sein.

Einen großen Teil dieser Organisationsarbeit werde ich auch mit anderen Plattformen durchführen. Alle Projekte die irgendwie mit Programmierung zu tun haben, werden in der Zukunft als über GitHub organisiert und als Open Source Projekte veröffentlicht werden. Neben der JTL-Toolbox wird das auch für mein WordPress Template Projekt gelten. Auch hier werde ich den kompletten Source Code dort veröffentlichen. Wer schon mal einen Blick in die JTL-Toolbox werfen will, kann das unter https://github.com/schaemicon machen.

In der nächsten Woche werde ich wie in dieser Woche nochmal dem Projekt JTL-Toolbox viel Raum hier geben. Parallel dazu werde ich mich noch mal intensiv um meinen Virtualisierungsrechner kümmern und diesen nochmal Platt machen. Momentan laufen da ein paar Dinge nicht so rund unter Ubuntu 16.04 LTS, als das ich damit so zufrieden sein kann. Da sind mir in der letzten Woche zwei drei Dinge aufgefallen, die ich gerne gelöst haben will und ich habe relativ wenig Bock mich auf eine Intensive Fehlersuche zu begeben. Also wird auf dem Client erstmal Ubuntu 14.04 LTS wieder drauf gebügelt und schick ist.

In diesem Zuge werde ich auch in den nächsten Tage einen Roadmap für 2017 veröffentlichen und schon mal so grob die Themen für die nächsten 3 Monate festlegen. Beim Thema Termine halte ich es wie JTL und gebe mal sicherheitshalber keine bekannt. Allerdings werde ich ausgiebig meinen Google-Kalender für die Planung nutzen.

Das sollte es jetzt eigentlich aus god old Nerdistan gewesen sein. Zum Abschluss gibt es noch ein paar Impressionen vom Mannheimer Weihnachtsmarkt. Man möchte es kaum glauben, in 4 Wochen ist schon Weihnachten. Also allen einen frohen 1. Advent aus Nerdistan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.