WordPress – Der erste eigene Beitrag

Bloggen bedeutet in regelmäßigen Abständen Inhalte auf einer Internetseite zu veröffentlichen. Dieser Inhalte sind meistens in der persönlichen Perspektive geschrieben. Wie ein bestehenden Beitrag in unserem Blog angepasst wird, habe ich schon in diesem Beitrag beschrieben: https://schaemicon.de/tutorial/hello-world-den-ersten-beitrag-in-wordpress-ueberarbeiten/. Nun wollen wir unseren ersten eigenen Beitrag in WordPress verfassen, mit eigenen Bildern ausstatten und auch etwas formatieren.

Schauen wir uns den Aufbau von WordPress etwas genauer an. Ganz oben, unterhalb der Browser Navigationsleiste finden die sogenannte Admin-Bar. Diese Leiste wird nur dann angezeigt, wenn wir uns in WordPress angemeldet haben. Alle anderen Besucher der Webseite bekommen diese Leiste nicht zu sehen. In der Admin-Bar finden wir das WordPress-Logo mit den Untermenüpunkten

  • Über WordPress (interner Link zur About-Seite im Backend)
  • WordPress.org (der Link zur Homepage)
  • Dokumentation (der Link zur WordPress Dokumentation)
  • Support-Foren (der Link zu den WordPress Support-Foren)
  • Feedback (der Link wo ihr eure Meinung über WordPress loswerden könnt)

Rechts daneben steht nach dem Haus-Symbol der Name eures Blogs. Je nachdem, ob ihr euch im Backend oder im Frontend der Seite befindet werden euch hier unterschiedliche Einträge angezeigt. In Klammern steht, was wo angezeigt wird.

  • Zur Webseite (Backend) – der direkte Link auf die Startseite eures Blogs
  • Dashboard (Frontend) – der direkte Link in das Dashboard eurer WordPress Installation
  • Themes (Frontend) – der direkte Link in die Theme-Verwaltung eurer WordPress Installation
  • Widget (Frontend) – der direkte Link in die Widget-Verwaltung eurer WordPress Installation
  • Menüs (Frontend) – der direkte Link in die Menü-Verwaltung eurer WordPress Installation

Je nachdem ob ihr im Frontend oder Backend seit, ist rechts daneben der Link Customize (Anpassen) oder ein Sprechblasen Symbol mit Zahl rechts davon für die eingegangenen Kommentare und ein Symbol mit zwei Halbkreisen und Pfeilen für neue Updates der WordPress Installation. Naben befindet sich ein Plus-Symbol mit der Beschriftung Neu für

  • Beitrag
  • Datei
  • Seite
  • Benutzer

Je nachdem welche Plugins Ihr noch installiert habt, können ich noch zusätzlich Icons und Links erscheinen.

Neuen Beitrag erstellen

Der schnellste Weg einen Beitrag neu anzulegen ist in der Admin-Bar auf den Link + Neu zu klicken und schon seit Ihr auf der Seite “Neuen Beitrag erstellen”.

(1) Unter dem Seitentitel finden wir gleich das große Feld für den Titel / Überschrift unseres Beitrages.

(2) Direkt darunter finden wir den Button zum Hinzufügen von Dateien. Sofern der Browser es unterstützt. können wir auch Bilder einfach mit der gedrückten linken Maustaste einfach aus dem Explorer in den Beitrag (6) ziehen.

(3) Rechts daneben sind die Tabs für die Visuelle und Textansicht unseres Beitrags.

(4) Darunter sehen wir die erste Werkzeugleiste mit Icons zum Bearbeiten unseres Beitrags. Für jedes Symbol gibt es auch einen Shortcut. Diesen erfährt ihr, wenn ihr mit der Maus auf das entsprechende Icon fährt. Von links nach rechts findet ihr folgende Icons:

  • Aufwahlfeld für die Formatierung der Zeile wie z.B. Absatz, Überschrift 1, Überschrift 2, etc.
  • Fett (CTRL + B)
  • Kursiv (CTRL + I)
  • Aufzählung (Shift + Alt + U)
  • Nummerierte Liste (Shift + Alt + O)
  • Zitat (Shift + Alt + Q)
  • Linksbündig (Shift + Alt + L)
  • Zentrieren (Shift + Alt + C)
  • Rechtsbündig (Shift + Alt + R)
  • Link einfügen/ändern (CTRL + K)
  • Link entfernen (Shift + Alt + S)
  • Weiterlesen-Tag einfügen (Shift + Alt + T)
  • Werkzeugleiste Umschalten (Shift + Alt + Z)

(5) Darunter befindet die sich die zweite Werkzeugleiste, die wir über das letzte Icon in der ersten ein und ausblenden können. Hier haben wir folgende Icons:

  • Durchgestrichen (Shift + Alt + D)
  • Horizontale Linie
  • Textfarbe
  • Als Text einfügen
  • Formatierung löschen
  • Sonderzeichen
  • Einzug verringern
  • Einzug erhöhen
  • Rückgängig (CTRL + Z)
  • Wiederholen (CTRL + Y)
  • Tastaturkürzel (Shift + Alt + H)

(6) Unter der Werkzeugleiste befindet sich das große Eingabefeld für euren Inhalt. (7) Und darunter könnt ihr das HTML-Tag der Zeile sehen und die Anzahl der Wörter in Eurem Beitrag.

(8) In der rechten Seitenleiste findet ihr noch das Widget zum Veröffentlichen Eurer Beiträge mit dem Buttons zum Speichern und ansehen der Änderungen und dem Button zum Veröffentlichen (9).

(10) Darunter das Beitragsformat. Hier stehen je nach Template diverse vordefinierte Formate für die Beiträge zur Verfügung.

In der rechten Seitenleiste finden wir noch:

  • Kategorien – Darum werden wir uns später kümmern.
  • Schlagwörter – Hier legen wir die Schlagwörter für die Wort-Wolke fest.
  • Beitragsbild – Hier können wir für jeden Beitrag ein bestimmtes Bild festlegen. Je nach Template, wird dieses Bild dann an einer bestimmten Stelle im Frontend angezeigt – oder auch nicht.

Damit kennen wir jetzt alle Funktionen der Seite “Neuen Beitrag erstellen”, bzw. “Beitrag bearbeiten”. Jetzt können wir unseren Beitrag schreiben. Hier haben sich für mich zwei Techniken herauskristallisiert:

  • Bei Anleitungen spiele ich den Prozess am Computer durch und mache von jedem Schritt einen Screenshot, den ich dann in den Blog hochlade und dort direkt beschreibe.
  • Blogbeiträge werden komplett in WordPress herunter geschrieben und anschließend mit Bildern illustriert.

Ich setze als primäres Betriebssystem Ubuntu 16.04 LTS ein und verwende als Browser den Mozilla Firefox.

Dateien einfügen

Bilder können auf zwei Wegen in einen Beitrag eingefügt werden:

Wir klicken im Beitrag mit der Maus die gewünschte Stelle an und ziehen anschließend mit der Maus aus dem Explorer in das geöffnete Browser-Fenster.

Anschließend wir die Bild-Datei auf den Webserver hochgeladen und steht unter Medien hinzufügen -> Reiter Mediathek zum Einfügen bereit.

Hier können wir jetzt noch weitere Informationen zu unserem Bild hinterlegen:

  • Beschriftung: Der Text der unter dem Bild erscheinen soll.
  • Alternativtext: Ein Text der angezeigt wird falls das Bild nicht geladen werden kann.
  • Beschreibung: Eine kurze Beschreibung des Bildes.

Unter Anzeige-Einstellungen legen wir die Ausrichtung des Bildes und die Link-Art zum Bild fest.

Mit einem Klick auf den Button In den Beitrag einfügen wird unser Bild an der markierten Stelle eingefügt.

Der etwas längere Weg ist über den Button Dateien hinzufügen im Beitragsfenster. Anschließend wechselt man im Fenster Medien hinzufügen in den Reiter Dateien hochladen. Hier kann man ebenfalls aus dem Explorer eine Datei mit der Maus ins Browser-Fenster ziehen und die Datei wird automatisch hochgeladen. Man kann aber auch über den Button Dateien auswählen gehen und dort die Datei im Datei öffnen Dialogfenster des Rechners auswählen.

Beitrag veröffentlichen

Ist der Text geschrieben und sind alle Bilder und Grafiken in den Beitrag eingefügt, kann dieser veröffentlicht werden. Das geschieht über die rechte Bearbeitungsleiste unter Veröffentlichen mit einem Klick auf den Button veröffentlichen. Mit einem Klick auf den Link Bearbeiten hinter sofort veröffentlichen können wir noch festlegen, ob dieser Beitrag sofort oder zu einem späteren Zeitpunkt auf unserem Blog erscheint. Über einen Klick auf den Link Bearbeiten hinter Sichtbarkeit wird festgelegt welche Benutzergruppe diesen Beitrag sehen kann. In der Regel werden wir das bei einem Blog bei öffentlich belassen.

In der Regel würden wir vor der Veröffentlichung unseren Beitrag noch einer Kategorie zuweisen. Hier belassen wir es bei der Auswahl von Uncategorized, da wir nur über diese eine Kategorie verfügen. Beim Beitragsbild können wir genauso vorgehen, wie bei einem normalen Bild. Nur scrollen wir im Fenster Neuen Beitrag erstellen / Beitrag bearbeiten soweit nach unten, bis wir in der rechten Seitenleiste das Widget Beitragsbild sehen. Dort klicken wir auf den Link Beitragsbild festlegen.

Anschließend können wir aus der Mediathek mit einem Klick auf den Button Beitragsbild festlegen ein Beitragsbild auswählen oder ein neues Bild vorher hochladen.

Haben alle Einstellungen vorgenommen, können wir endlich wieder nach oben scrollen und auf den Button Veröffentlichen klicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.