Nur ein paar Gedanken zum Thema sponsored Post

Ich habe gestern eine Anfrage für einen sponsored Post erhalten. Prinzipiell bin ich für solche Anfragen offen. Als Blogger will man ja auch irgendwann von seinem Blog leben können und bei Fashion, DIY und Reisebloggern ist so etwas gang und gäbe. Die Anfrage ist deshalb so verlockend für mich, da ich hier freie Hand bekommen soll und ein Produkt kritisch bewerten soll. „Nur ein paar Gedanken zum Thema sponsored Post“ weiterlesen

Listiger Lurch an Houston, wir haben ein Problem!

Über das Wochenende haben wieder viele Bleichgesichter folkloristische Kleinkunst im Online-Shop der Shoshones eingekauft. Gerade zur närrischen Zeit gehen die indianischen Outfits besonders gut. Bei den Shoshone herrscht Hochkonjunktur und nun kommt es darauf an, dass die Prozesse im Versand reibungslos funktionieren. Und wie das halt immer so ist, ausgerechnet am Montag funktioniert das Drucken der Versandlabels für den Deutschen Haschisch Lieferanten nicht. Und das kann schwerwiegende Folgen haben, weil die Ware nicht fristgerecht versendet werden kann. „Listiger Lurch an Houston, wir haben ein Problem!“ weiterlesen

Ordnung muss sein – Kimai

Ich habe schon mit so manchen Lösungen für die Zeiterfassung gearbeitet. Viele dieser Lösungen waren extrem umständlich in der Bedienung oder ich konnte Sie nicht mobil verwenden. Bei der Recherche für eine aktuelle Zusammenarbeit bin ich auf Kimai gestoßen, um meine Zeiten zu dokumentieren. Hier meine Erfahrungen mit dieser Open Source Lösung „Ordnung muss sein – Kimai“ weiterlesen

Dimitri Stoupakis und die Datenschutzmaßnahmen

Irgendwie bekam listiger Lurch kalte Füße und will von unserem Schraubkopf Dimitri Stoupakis wissen, wie es sich denn Verhält, wenn mal der Blitz ins Wigwam einschlägt, die Komantschen mal wieder zu Besuch kommen und alles mitnehmen was nicht Niet und Nagelfest ist, oder der Platte River mal wieder kräftig über die Ufer triff und das schöne Wigwam von listiger Lurch zwei Meter unter Wasser steht. Vor gar nicht so langer Zeit hatte nämlich listiger Lurch diesen Fall, das seine IT einen ganzen Tag außer Gefecht gesetzt war und das kann er sich kein zweites Mal leisten. „Dimitri Stoupakis und die Datenschutzmaßnahmen“ weiterlesen

Dimitri Stoupakis und der Zeitstempel

Dimitri Stoupakis hat sich in den letzten Tagen zwei nette Tools auf seinem Webspace installiert. Das eine ist OsTicket und andere ist Kimai. Er musste auch nicht lange warten und da kam auch schon wieder eine Nachricht via Facebook Manager von seinem Lieblingskunden Häuptling listiger Lurch: „such ich in google gerade nach einer lösung für mein problem und komme auf deine seite https://schaemicon.de/tutorial/dateien-automatisch-per-ftp-herunterladen/. leider keine lösung dabei . aber auf werbung geklickt.“ Dimitri, selber nicht ganz sicher im Umgang mit der deutschen Rechtschreibung, nimmt sich der Sache an. Schließlich hat er ja scheinbar listigen Lurch erst auf den Plan gerufen. „Dimitri Stoupakis und der Zeitstempel“ weiterlesen

Die Geschichte vom Totalausfall eines PCs mal anders.

Dimitri Stoupakis, unser griechischer Austausch-Schraubkopf aus Thessaloniki, kann auch ganz anders Arbeiten. Listiger Lurch, Häuptling der Shoshones, hat in seinem Wigwam einen Windows Server 2016 Essentials zu stehen, den ihm der Ranger empfohlen und eingerichtet hat. Und nun ist passiert, was unweigerlich einmal kommen musste. Listiger Lurch hat sich den Erpressungstrojaner von Santa Maria eingefangen und soll er 2 Bitcoins an den Gauner überweisen. Also schickt der Ranger den Dimitri zu Listiger Lurch, um die Sache wieder in Ordnung zu bringen. „Die Geschichte vom Totalausfall eines PCs mal anders.“ weiterlesen

Die Geschichte vom Totalausfall eines Desktop-PCs

Gestern habe ich von Dimitri Stoupakis (Austausch-Schraubkopf aus Griechenland) eine Mail bezüglich einer Kundenanfrage bekommen bei der ist mir gelinde gesagt die Galle übergelaufen. Mache bitte ein Angebot für einen Server und der sollte möglichst wenig kosten, weil wir wollen ja an der Dienstleistung verdienen. Okay welche Dienstleistung? Und wie macht man ein Angebot für einen Server für eine Firma mit 6 Mitarbeitern? Was soll die Kiste den alles können? Ach so die Wawi-Datenbank soll darauf. Gert würde gleich ankommen und sagen, da reicht ein ordentlicher Desktop-PC völlig aus. Und bei mir stellt sich langsam das verbliebene Haupthaar zu Berge. „Die Geschichte vom Totalausfall eines Desktop-PCs“ weiterlesen

SQL Server v.Next

Die meisten Webinare sind ziemlich öde und langweilig. Und normalerweise wäre ich jetzt am liebsten zum 2. Blogger-Stammtisch nach Frankfurt am Main gefahren. Zumal ich das erfahren habe, was ich mir schon sowieso gedacht habe. Doch bevor ich dazu komme, kleiner Gruß von hier zu meinen Blogger-Freunden die gerade gemütlich ein Bier in Wir Komplizen trinken – oder auch zwei. Egal, was ich in diesem Webinar gesehen habe war der Hammer. „SQL Server v.Next“ weiterlesen

SMB Test Lab – Ein kleines zwischen Fazit

Mein SMB Test Lab soll ja einen einen praktischen Nutzen haben. Es soll nicht nur den Aufbau einer IT-Infrastruktur zeigen. Es soll uns auch helfen die Ziele des dahinter stehenden IT-Konzeptes zu verwirklichen. Also wie sieht es aus mit Kostenoptimierung, Benutzereffizienz, Sicherheit und Verfügbarkeit. Wo sind Stolpersteine versteckt und wie kann diese Lösung speziell für die E-Commerce-Brance aussehen? Und ganz zuletzt, wie könnte der Support für so eine Lösung aussehen. „SMB Test Lab – Ein kleines zwischen Fazit“ weiterlesen

Ohne Ziel, kein Sinn – oder ist doch nur der Weg das Ziel?

Ein Ziel zu haben, ist schon mal nicht schlecht. Wie will man ansonsten wissen, ob man auf dem richtigen Weg ist. Leider kommt es mir so vor, als wenn die halbe E-Commerce-Branche wie eine Herde aufgeschreckter Hühner planlos durch die Gegend läuft. Ich lächle nur noch, wenn ich über einer weitergeleiteten Mail lese: „Nutzen wir das? Kann ich löschen?“. Keine Ahnung von Computern, aber einen auf Online-Versand-Händler machen. Die Mischung ist echt grandios. Und der liebe Mark Steier von Wortfilter.de schult den „Unternehmer der Zukunft“ im Auftrag von Amazon. Also die nächste Generation von Vollpfosten, die ihr eigentliches Handwerkszeug nicht mal ansatzweise im Griff haben. Aber es geht auch anders. Man muss nur den Richtigen Wegweisern folgen. „Ohne Ziel, kein Sinn – oder ist doch nur der Weg das Ziel?“ weiterlesen