Entdeckungstour durch Lübeck: Eine Radtour durch die historische Altstadt

Heute, am 2. Mai 2024, haben wir uns aufgemacht, um die faszinierende Stadt Lübeck mit dem Rad zu erkunden. Diese historische Hansestadt, berühmt für ihre mittelalterliche Architektur und reiche Geschichte, versprach ein Abenteuer voller Entdeckungen und spannender Sehenswürdigkeiten.

Unsere Tour begann im Stadtpark Lübeck, einem grünen Rückzugsort mitten in der Stadt. Von hier aus radelten wir durch das imposante Burgtor, das uns den Weg in die historische Altstadt öffnete. Der Anblick der alten Stadtmauern und das Gefühl, in vergangene Zeiten einzutauchen, waren einfach überwältigend.

Unser erster Stopp war die Gaststätte Kartoffelkeller, wo wir uns mit einem deftigen Mittagessen stärkten. In gemütlicher Atmosphäre genossen wir traditionelle Kartoffelgerichte und ließen uns von der norddeutschen Küche verwöhnen. Gestärkt machten wir uns anschließend auf den Weg, um die beeindruckenden Sehenswürdigkeiten der Altstadt zu erkunden.

Unser erster Halt war das imposante Rathaus von Lübeck, ein architektonisches Meisterwerk der Backsteingotik. Wir bestaunten die kunstvollen Verzierungen und die majestätische Fassade, die von der langen Geschichte dieser Stadt zeugten. Gleich nebenan erhebt sich die beeindruckende Marienkirche, deren Türme majestätisch über die Altstadt ragen. Wir betraten die Kirche, vor der der Teufel sitzt und ließen uns von ihrer eindrucksvollen Innenausstattung und ihrem reichen kulturellen Erbe beeindrucken.

Unser nächstes Ziel war das Holstentor, das Wahrzeichen der Stadt und ein beeindruckendes Beispiel mittelalterlicher Stadtbefestigungen. Wir schlenderten durch das Tor und bewunderten die massive Bauweise und die historische Bedeutung dieses beeindruckenden Bauwerks. Nicht weit entfernt besuchten wir auch den Lübecker Dom, eine weitere bedeutende Kirche der Stadt, die mit ihrer gotischen Architektur und ihrer reichen Ausstattung beeindruckte.

Nach einer ereignisreichen Tour durch die Altstadt radelten wir zurück zum Auto, um die Heimfahrt nach Ostenfeld anzutreten. Auf dem Rückweg ließen wir die Erlebnisse des Tages Revue passieren und waren dankbar für die Möglichkeit, diese faszinierende Stadt auf zwei Rädern zu erkunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert