Burg Erfenstein – Wolfsschlucht Hütte – Runde über Esthal

Herbstliche Tour mit Eisenbahnromantik über drei Burgen und ein Kloster im Pfälzer Wald. Ausgangspunkt der Rundtour ist der Ort Erfenstein im Elmsteiner Tal am Speyerbach.

Ausgangspunkt:Erfenstein
Höhenunterschied:370 Meter
Anforderungenmittelschwer
Einkehr:Burgschänke Burg Spangenberg, Wolfsschluchthütte
Dauer:4 Stunden 33 Minuten
Länge:15,9 km

Download 2018-10-07_48758056_Burg Erfenstein – Wolfsschluchthütte Loop from Esthal.gpx

Die Tour liegt schon ein paar Tage zurück (Oktober 2018) und basiert auf einem Vorschlag von komoot. Der größte Teil der Wanderung verläuft über gut ausgebaute Waldwege. Absolutes Highlight der Tour ist das Kuckucksbähnel, welches bis Elmstein entlang des Speyerbachs fährt. Von Neustadt an der Weinstraße oder Lambrecht kommt man mit dem Bus zum Ausgangspunkt dieser Wanderung.

Vom Ortsrand ging es direkt zur teilrestaurierten Burgruine Spangenberg, die gut sichtbar über dem Ort auf einem Felssporn thront. Ich war relativ früh dran, so dass ich mir die Einkehr in der Burgschänke sparte und nach ein paar Fotos mich auf den direkten Weg zur nächsten Burg machte.

Von Burg Breitenstein ist außer der mächtigen Schildmauer nicht mehr viel erhalten geblieben. Nach ein paar Bildern verließ ich die Burgruine. Am Bahnübergang vor dem Breitenbachtal konnte ich noch ein paar Bilder vom vorbeifahrenden Museumszug des Kuckucksbähnel schießen. Den Bach folgend ging es dann immer weiter hoch an der Wolfsschluchthütte vorbei Richtung Esthal.

Einmal um die Dorfkirche von Esthal herum und dem Bach im Erfensteiner Tal folgend die ganze Strecke wieder zurück. Kurz vor dem Ziel lohnt sich der Abstecher zur Ruine Erfenstein. Auch hier sind bis auf den Burgfried nur wenige Mauerreste erhalten geblieben. Vom Burgfried hat man eine wunderbare Aussicht ins Elmsteiner Tal mit dem Bahnhof Erfenstein und dem Speyerbach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.