Von Plankstadt nach Prag – Prolog

In genau sieben Tagen soll es losgehen. Auf dem Paneuropa-Radweg soll es bis nach Prag gehen. Alle Vorbereitungen für die Tour sind abgeschlossen. Nur zum Trainieren bin ich nicht gekommen.

Meine Neuerwerbung steht mittlerweile wieder beim Händler. Auf den letzten beiden Touren merkte ich, dass hinten die Kette sprang. Das deutet auf eine verschlissene Kette und inklusive des hinteren Zahnkranzes hin. Bevor ich mich mit dem Rad auf den Weg machen kann, sollten diese noch gewechselt werden. Inwiefern es noch den hinteren Umwerfer erwischt hat, wird mir mein Schraubkopf noch telefonisch mitteilen. Sollte das gebraucht gekaufte Bulls Copperhead 3 nicht rechtzeitig fertig werden, steht noch mein altbewährter Tourer im Keller. Mit welchem Rad ich losfahre, entscheide ich am Tag der Abfahrt.

Sich auf einen Trip über 630 Kilometer und 5180 Höhenmetern aufzumachen, ohne vorher wirklich trainiert zu haben, ist eine mutige Entscheidung. Ein wenig hilft mir sicherlich meine Erfahrung aus unzähligen Touren. Meine Hoffnung ist, dass mit jedem gefahrenen Kilometer die Kondition besser wird. Ob der Plan aufgeht, werden wir hier sehen. Das Osterwochenende war die letzte Möglichkeit, die Kondition etwas auf Vordermann zu bringen und zu schauen, ob ich mir die Tour nach Prag zumuten kann. Auf der Ebene rollt es sich schon einigermaßen gut, nur am Berg ist noch viel Luft nach oben.

Runde um Plankstadt

Ausgangspunkt:Plankstadt
Höhenunterschied:➚ 410 m ➘ 440 m
Anforderungenmittelschwer
Einkehr:kein Angabe
Dauer:ca. 4 Stunden
Länge:65,5 Kilometer

Download 2022-04-15_744030970_Runde um Plankstadt.gpx

Das letzte Wochenende habe ich damit verbracht, meine Ausrüstung für die Tour zu vervollständigen. Anfang Mai kann es morgens noch richtig frisch sein und ich will nicht unbedingt erst mittags starten. Damit ist Zwiebellook angesagt. Die Regenklamotten sollte ich nicht allzu tief in den Packtaschen verstauen, da wohl öfters diese überziehen werde. Der 14-Tage Trend für Mannheim gibt Tiefsttemperaturen um die 8° Celsius und Höchsttemperaturen um die 14° Celsius für Sonntag, den 1. Mai aus. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei 18 % und die Sonnenscheindauer bei 9 Stunden. Da sollte man sich morgens gut einpacken.

Noch ein Wort zur geplanten Strecke. Den Abschnitt durchs Neckartal werde ich links liegen lassen. Bis Heilbronn geht es durch den Kraichgau, dem Land der tausend Hügel. Hier stoße ich wieder auf den Paneuropa-Radweg und werde ihn bis Prag nicht mehr verlassen. Aufgeteilt habe ich die Strecke in 7 Etappen zu rund 90 Kilometern. Aus Erfahrung weiß ich, dass man eine solche Tour nicht auf den Kilometer genau planen kann. Wann und wo ich am Ende einer Tour mir ein Hotelzimmer nehmen werden, ist noch völlig offen. Das bedeutet auch, dass selbst die Anzahl der Etappen variabel ist. Es können auch nur 6 oder sogar 8 Etappen werden. Lassen wir uns überraschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.